Klub

Unser Programm

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
10€
VORVER-
KAUF:
7€
TICKETS
HIER


Am 22. Februar erscheint Philipp Hermanns Debüt-Album “words”.

words – So wie ein einziges Wort eine Fülle an Gefühlen, Erwartungen oder Erinnerungen hervorrufen kann, wecken die Stücke auf dem Solo-Klavieralbum “words” Assoziationen. In jeder der 12 Kompositionen entsteht eine eigene kleine Welt, eine Stimmung, eine Idee.

Allein am Klavier oder mit Band – Gute und ehrliche Musik zu machen ist Philipps Anspruch.
Gut, weil das Leben zu kurz ist für schlechte Musik.
Ehrlich, weil Blendwerk nichts darin zu suchen hat. Weniger ist mehr, Einfachheit ist die Devise.
Philipps Musik klingt ein bisschen nach Yann Tiersen, Chilly Gonzalez oder Ludovico Einaudi. Sein Markenzeichen ist „der Flügel im Schaufenster“ auf der Langen Brücke, wo viele seiner Kompositionen entstehen und er auch als Klavierlehrer tätig ist.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
8€
VORVER-
KAUF:
5€
TICKETS
HIER


Das Medium 16mm-Film passt ausgezeichnet in die Hochphase des ehemaligen Cafés FRANZ MEHLHOSE um den Anfang des 20. Jahrhunderts. Stummfilm-Pianisten Richard Siedhoff gräbt immer wieder neue Schätze aus und begleitet sie live am Klavier. Der ganze Abend ist eine Reise in die Zeit der innovativen Komödianten, ratternden Projektoren und Faszination für die aufregende Welt des Kinos.

BEGINN:
19:00
ABEND–
KASSE:
kostenlos


“Ein Song sagt mehr als tausend Worte.”

Eigentlich ist der Begriff “Diskothek” irreführend. Ursprünglich bezeichnete er eine Musiksammlung. Und  Schallplatten erzählen mindestens genau so gute Geschichten wie Bücher.

Philip (DJ-Alias “Foamy”) präsentiert heute bei gemütlicher Atmosphäre einige seiner Lieblinge, gräbt Kuriositäten aus, sucht Verknüpfungen von Cover-Versionen, Remixen, Samples und Originalen – begleitet von kleinen Quiz-Fragen und Hintergrund-Infos zwischen den Songs.

Genres sind keine Grenzen gesetzt. Euch erwarten Raritäten aus Soul, Folk, Rock, Klassik, Jazz aus aller Welt.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
8€
VORVER-
KAUF:
5€
TICKETS
HIER


Das Quartett um den Erfurter Saxophonisten ROBERT FRÄNZEL spielt seit 2010 in wechselnder Besetzung. Gemeinsame Basis ist die Leidenschaft für die Sprache des Jazz und deren spontane Interaktion – Funk, Blues und Soul – das sind die bestimmenden Farben, in denen Jazz-Klassiker oder die Eigenkompositionen Robert Fränzels und seiner Mannen präsentiert werden. Geprägt durch Tourneen mit dem norwegischen Singer-Song-Writer Al DeLoner oder der brandenburgischen Kultband „Keimzeit“ und seine Erfahrungen als Studiomusiker, Big-Band Leiter, Komponist und Arrangeur erweist er seiner Heimatstadt Erfurt mit energetischer und gelebter Livemusik die Ehre.

Robert Fränzel – sax
Andres Böhmer – git
Andreas Buchmann – b

EINLASS:
18:00
BEGINN:
19:00
ABEND–
KASSE:
10€
VORVER-
KAUF:
8€
TICKETS
HIER


präsentiert vom Highslammer e.V.
– 30/30 Spezialausgabe –

Poetry Slam ist ein Wettstreit der Bühnenperformance und der Texte. Erlaubt ist dabei kein Schnickschnack, nur ein selbstgeschriebener Text und 6 Minuten Zeit, um das Publikum zu überzeugen. Und das alles in der FRANZ MEHLHOSE – stets mit feinster Stimmung und handverlesenem Lineup.

30 ist die höchstmögliche Punktzahl beim Slam. An seinem 30ten Geburtstag lädt sich Friedrich deshalb 30 Slammer & Slammerinnen ein. Das geschieht entgegen jeder Vernunft und Logik und ist genau deshalb so schön. Das werden 3 Stunden Slam-Show irgendwo zwischen ich möchte gehen und für immer bleiben, zwischen ‚was geschieht?!’ und ‚was geschieht!!’, zwischen dumme Idee und brillante Umsetzung.
Seid ihr dabei?

Im Lineup:
A-IDA (Erfurt)
Victoria Helene Bergemann – VHB (Kiel)
Birdy (Berlin)
Simeon Buß – Sim Panse (Bremen)
Lucas Fassnacht (Nürnberg)
Toni Fischer (Jena)
Max Gebhard (Berlin)
Katja Hofmann (Halle)
Tereza Hossa (Wien)
Steve Kußin (Jena)
Skog Ogvann (Leipzig)
Erik Leichter (Hannover)
Marius Loy (Esslingen)
Stefanie Menschner (Jena)
Valerio Moser (Langenthal, CH)
Pit Nötzold – Zaunprinz – Art by Pit Nötzold (Erfurt)
Teresa Reichl – Official (Regensburg)
Veronika Rieger (Berlin)
Christian Ritter (Berlin)
Jan Schmidt (Bochum)
Marcel Schneuer (Jena)
Levin Simmet (Weimar)
Inke Sommerlang (Halle)
Florian Stein (Bochum)
Yannick Steinkellner (Bochum)
Jule Weber (Bochum)
Lina Wedemeyer (Leipzig)
Flemming Witt – Slam Poet (Erfurt)

+2 Plätze auf der offenen Liste

MITMACHEN?! Kein Problem: Trag dich in unsere “offene Liste” ein und du bist dabei! Schreib an: friedrich[ät]highslammer.de.


Moderation: Friedrich Herrmann.
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt.

BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
6€
VORVER-
KAUF:
5€
TICKETS
HIER


„LET’S ZWIST AGAIN“ ist das neue Showformat, in welchem ein schlagkräftiges Wortgefecht den Fokus auf das einzig Wichtige im Leben legt: die Musik.

Drei ausgewählte Kandidat*innen treten in mehreren Runden in den verbalen Boxring und diskutieren über Lieder, Bands, Genres oder einfach nur die Musik als solches. Pop gegen Punk. Krach gegen Klangfarbe. Bowie gegen Bobo. Den Inhalt bestimmen die sorgfältig vorher ausgewählten Fragen, welche die Kandidat*innen beantworten müssen.

Wer besser argumentiert wird vom Publikum mit einem Punkt belohnt. Nachdem zwei Kandidat*innen KO argumentiert sind wird der ultimative Zwister / die ultimative Zwisterin gekürt.

„LET’S ZWIST AGAIN“ ist ein Showformat, welches dem amerikanischen YouTube Format „Movie Fights“ entlehnt und auf das Thema Musik angepasst wurde. Es will ein wiederkehrendes Event in Erfurter Kulturorten werden, Gespräche über Musik wieder relevant machen und eine gesunde Streitkultur zelebrieren.

BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
18€
VORVER-
KAUF:
15€
TICKETS
HIER

Best of “afro fire & made in africa” – Tour

Gustav Rasmussen – Posaune/Gitarre
Michael Blicher – Sax
Aske Drasbæk – Sax
Johannes Buhl – Keys
Casper Mikkelsen – Drums
Magnus Jochumsen – Percussion

“This just put’s a big big smile in your face!!”
“Eine der besten Afrojazzbands der Welt kommt aus Kopenhagen!”
“Die Band holt mit Ohrwurmthemen, ideenreichen Arrangements und knackigen Grooves die Musik von Fela Kuti & Co in die Gegenwart”
“Authentizität ist eben eine Frage der Haltung, nicht der Herkunft”

2013 erschien eine Gruppe renommierter Jazzmusiker auf der Kopenhagener Bildfläche, deren Ideengeber und Komponisten sich zum Ziel gesetzt hatten, die Faszination westafrikanischer Musik in der Tradition des grossen Fela Kuti mit denen des unnachahmlichen Bassisten Charles Mingus zu verbinden; musikalisch wie auch namentlich waren damit The KutiMangoes geboren. Und sie waren schön anzuhören!

Sie mischten nicht nur die dänischen Clubs gehörig auf, ihr Erstlings-LP „Fire“ wurde 2014 sogleich Dänischer Grammy Gewinner für das Best World Music Album und der in einschlägigen Radiosendern international rotierende Titel des Albums “afro fire” zum Best World Music Track. Weiter gab es Nominierungen für die Best Compostitions und das Best Alternative Jazz Album.

Es folgten Festivaleinladungen selbst nach Afrika und China, Auftritte auf der jazzahead!, eine erste Deutschland – Tour im Rahmen der norddeutschen Konzertreihe FANTASTISCHE MUSIK, Reeperbahnfestival, Afrika-Festival, Roskilde Festival u.v.a. sowie ausgiebige Touren, zunächst in Skandinavien. Im November 2016 schliesslich folgte u.a. Teil 1 einer langgetreckten Release Tour zum euphorisch besprochenen 2. LP “made in afrika” u.a. durch Deutschland – gefolgt von Teil 2 im Feb/März 2017 mit teils ausverkauften Häusern von Bremen bis Berlin.

Die Kooperation mit dem Sänger und Tänzer Patrik Kabré aus Burkina Faso beim ersten Album und bei einigen Auftritten z.B. als Headliner auf einem westafrikanischen Festival, führte dazu, das zweite Album eben dort einzuspielen, wo ihre Musik ihren Ursprung hat. Es sollten eigene und zeitlose afrikanische Kompositionen und Arrangements ineinander fliessen ohne Authentizität vorzugaukeln, die man der als tiefe Verneigung vor ihren Ursprüngen entstandenen Musik wegen ihrer Besonderheit dann aber doch unbedingt zugestehen muss.

“Authentizität ist eben eine Frage der Haltung, nicht der Herkunft” konstatiert dann auch Manuel Weber in den Kieler Nachrichten; nicht nur für ihn sind The KutiMangoes “eine der heisseste Afrojazz-Bands der Welt”, die “Eine fantastische Musik, die bei aller technischen Virtuosität und Cleverness vor allem durch ihre unerhörte Energy und Exaktitüde besticht.”

“The KutiMangoes’ musical mission is not to record African or Western Music: Our goal is to create music together – to share and meet through music.”

AUSZEICHNUNGEN
Dänischer Grammy Gewinner „Best World Music Album“ + “Best World Music Track”, nominiert für insgesamt 9 Grammys.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
15€
VORVER-
KAUF:
11€
TICKETS
HIER


Blockflöte – wie sie die Welt noch nie erlebt hat.

Wer hätte sich vorstellen können, „Genie“ und „Blockflöte“ in einem Satz zu erwähnen? Flötenmann Gabor Vosteen schafft es, die Banalität des Spiels auf einem der simpelsten Instrumente der Welt – der Blockflöte – mit umwerfenden Fähigkeiten zu kombinieren und es in eine fantastische One-Man-Show zu verwandeln. Erleben Sie einen grandiosen Virtuosen auf der Blockflöte, der zudem noch unglaublich lustig ist.

„Unfassbar, verrückt und bezaubernd!“

Gabor Vosteen wurde international mit mehreren Preisen ausgezeichnet, wie dem Kleinkunstpreis „Tuttlinger Krähe“ (Publikumspreis 2014) und dem Europäischen Kleinkunstpreis „Niederstätter surPrize“ ( 2. Jurypreis und Publikumspreis 2012) in Bozen, Italien.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
6€
VORVER-
KAUF:
5€
TICKETS
HIER


Vor 100 Jahren haben Akrobaten, Jongleure, Stepp-Tänzer, Pianisten und Sänger jeden Abend Franz Mehlhoses Kleinkunstbühne mit Leben erfüllt.
In jedem von uns schlummert irgendein Talent. Warum es nicht einfach mit Anderen teilen?

Wir stellen die Bühne, ein Mikrofon und Strom – über aufwendigere Vorhaben lässt sich reden. Dann habt ihr 5 Minuten Zeit vor einem aufmerksamen und fairen Publikum zu präsentieren, was ihr möchtet. Ihr könnt als Gruppe antreten, als Duo oder Solo. Seid kreativ, lass euch was einfallen!
Außerdem haben mittlerweile schon viele OPEN STAGE-Teilnehmer den Weg in unsere reguläres Programm gefunden.
Anmeldung gern unter: info(at)franz-mehlhose.de oder eine Nachricht auf Facebook, spontane Beiträge sind aber auch erwünscht. Es ist Platz für max. 10 Beiträge.


Moderiert von Thimo Hennig (Öde & Schriller)

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:00
VORVER-
KAUF:
15€
TICKETS
HIER


Charlotte Brandi, ehemals Sängerin, Gitarristin, Keyboarderin des Indie-Duos ME & MY DRUMMER, veröffentlicht am 15.02.2019 ihr Solo-Debütalbum “The Magician“ auf [PIAS] Recordings Germany.

„The Magician“ ist ein bemerkenswertes Album, weil es keine Kompromisse zulässt: Der Klang ist aufwändig, die Instrumentierung üppig, die Qualität der Arrangements sensationell. Prägendes Instrument ist das Klavier: Charlotte Brandi brachte sich als Kind selbst das Klavierspielen in ihrer Geburtsstadt Dortmund bei.

…und eben dort hatte die mittlerweile in Berlin ansässige Künstlerin 2015 nach einem schweren
Fußbruch Zeit, sich ihrer Solo-Karriere zu widmen. Nach „Two Rows“ erscheint heute das Video zur zweiten Single „My Days In The Cell“. Den Clip hat Charlotte zusammen mit ihrer Schwester Emily Brandi – die hier die Regie übernahm – in ihrer Heimatstadt gedreht. “‘My Days In The Cell‘ zeigt einen speziellen, sehr einsamen Teil meiner Seele in den Neunziger und Nuller Jahren, als ich als junges Mädchen in Dortmund-Hörde gewohnt habe.“ sagt Charlotte Brandi und ergänzt: „Dieses Stück Seele wird dargestellt von Mathis Wagenbach. Meine Schwester konnte mit dem Gefühl aus unserer Kindheit sofort viel anfangen – so lag es nahe, dass sie Regie führt. Im Video sind wir an Plätze gegangen, an denen ich als Teenie mit Musik auf den Ohren stundenlang spazieren ging. Meine damalige Innenwelt wird in diesem Video demnach zu einer Figur, die sich auf den Weg durch diese seltsame Umgebung macht.”

„Oh in the nights/ I can feel it/ There‘s an end to everything/ To my shy smile/ Your soft hands/ To our
days in the cell“, heißt es in dem mitreißenden Song.

Charlotte Brandis unnachahmliches Charisma strahlt nicht nur durch ihre Songs, sondern zeigt sich vor allem bei den Konzerten. Improvisations-Talent und ungeschliffene Spielfreude machen jede ihrer Shows einzigartig.

___
Präsentiert von Kulturnews, ByteFM, laut.de, Bedroomdisco und Missy Magazine

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
18€
VORVER-
KAUF:
15€
TICKETS
HIER


Kuckuck! Lesungen vom menschlichen Partyhütchen Patrick Salmen verkörpern Lebensbejahung pur.
Sein aktuelles Buch vereint Geschichten, Ratgeberparodien und absurde Kurzdramen mit Beobachtungen
über den modernen Stadtmenschen auf der Suche nach einem Gleichgewicht zwischen Selbstverwirklichung
und Familiengründung, beruflichem Erfolg und Achtsamkeit, sowie Lebensfreude und
Selbstoptimierung.

Patrick Salmen (1985) ist ein Wuppertaler Autor und Lese-Kabarettist. 2010 wurde er deutschsprachiger
Meister im Poetry Slam und konnte im Folgejahr den Vize-Titel erlangen.
Sein Buch-Debut erfolgte 2011 mit der Kurzgeschichtensammlung Distanzen. Es folgten die Werke
Tabakblätter und Fallschirmspringer und Das bisschen Schönheit werden wir nicht mehr los. Seine
humoristischen Kurzgeschichten erschienen unter den Titeln Ich habe eine Axt und Genauer betrachtet
sind Menschen auch nur Leute bei Droemer Knaur. Gemeinsam mit Quichotte ist er für die legendären
Rätselbücher Du kannst alles schaffen, wovon du träumst. Es sei denn, es ist zu schwierig und
Aufgeben ist keine Lösung. Außer bei Paketen verantwortlich. Ebenfalls mit Quichotte gründetet er
einst die Delayed Night Show und das Rap-Duo Der Schreiner & Der Dachdecker.
2017 erschienen die Lyrik-Sammlung Zwei weitere Winter. Derzeit arbeitet Salmen an seinem Debutroman
und dem nächsten Bühnenprogramm. Bald erscheint zudem das Kinderbuch Der gelbe
Kranich. Derweil ist der in Dortmund lebende Autor mit seinem Bühnenprogramm Treffen sich zwei
Träume. Beide platzen auf Live-Tournee.

HIER DIE ERSTEN STIMMEN:
„Live sind sie viel netter als im Internet.“
„Danke. Das freut mich zu hören.“
„Ne, ich find das kacke.“
(anonymer Zuschauer)

„Herr Salmen, das war richtig toll. Ich musste zweimal schmunzeln.“
„Echt? Gleich ZWEIMAL?“
„Das klingt wenig. Aber wissen Sie, ich bin ein sehr verbitterter Mensch.“
(anonymer Zuschauer)

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
6€
VORVER-
KAUF:
5€
TICKETS
HIER


präsentiert von Viva con Agua Erfurt

Herkömmliche Referate in der Universität langweilen dich? Dein Job gibt dir keine Freiräume, oder laberst du einfach gern drauflos? Dann bist hier und heute genau richtig. Wir losen den Referenten, eine Präsentation und ein Thema. Du musst agieren, reagieren und vor allem improvisieren.
Der Eintritt kommt vor Allem der Trinkwasser-Initiative Viva Con Aqua zu Gute. Auf alle Freiwilligen wartet endloser Ruhm und ein Preis.

Es können maximal acht Teilnehmer mitmachen. Meldet euch also an unter info(at)franz-mehlhose.de oder per Facebook-Nachricht!

___
Die Veranstaltung ist teilbestuhlt
Alle Teilnehmer haben freien Eintritt und bekommen einen Begrüßungs-Schnaps zum Lockerwerden.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
45€


“Es geschah am helllichten Tag. Oder in der Nacht. Oder unter Tage. Ein improvisiertes Krimistück”

Nebelschwaden entsteigen den Gullys. Die Nacht senkt sich über die Stadt. Absätze klackern über den Asphalt. Augen, die ungesehen … beobachten. Ein Schrei gellt durch die Gassen … 

Wir feiern die zweite Ausgabe eines neues Formats im Stil eines Krimi Dinners: FRANZ MEHLHOSEs Speed Dining trifft Improvisations-Theater, ein exquisites Drei-Gänge-Menü trifft auf packende und unterhaltsame Krimi-Geschichten – alles in schaurig-schönem Ambiente. Die Premiere im vergangenen Dezember war bereits ein voller Erfolg und hinterließ ein rundum erfreutes Publikum

Es spielen: Stefanie Menschner, Thomas Grysko, Steve Kußin Am Piano: Richard Siedhoff
___
Tickets: 45€ p.P. nur über den Vorverkauf im Café
Es sind nur 30 Plätze verfügbar
Das Menü kommt zusammen mit einem Glas Wein.

BEGINN:
18:00
ABEND–
KASSE:
15€
VORVER-
KAUF:
11€
TICKETS
HIER


Präsentiert von den Thüringer Bachwochen:
Eine humorvolle Interpretation, wie die Goldberg Variationen entstanden sein könnten.

Während seine Frau vom fernen Russland träumt, wandelt der russische Gesandete Graf Keyserlingk schlaflos durch seine Gemächer in Dresden. Bemühungen, jemanden zu finden, der ihm die wachen Stunden bis zum Morgengrauen kurzweiliger gestaltet, scheitern an der Talentlosigkeit der Bewerber.
Doch dann komponiert Johann Sebastian Bach für Keyserlingks Hofcembalisten Goldberg eine „ARIA mit verschiedenen Veränderungen“ und schafft so unwissentlich eine Legende um ein musikalisches Meisterwerk.

Über Papiertheater
Ein Papiertheater ist eine kleine, dreidimensionale Bühne, mit Kulissen und Figuren aus Papier, die von der Seite oder von oben geführt werden. Im Normalfall finden 20-25 Personen vor der Bühne Platz, gesprochen wird live oder von CD. Papiertheater verzaubert mit einfachsten Mitteln und entführt Sie in eine andere Welt. Eine Welt, in der noch Geschichten erzählt wurden, die Phantasie keine Grenzen hatte und sich die Menschen fernab des medialen Tsunamis auch für das Kleine begeistern konnten.

Das Theaterspiel
Genauso wie das Theater auf dem sie spielen, sind alle Stücke von Birthe und Sascha Thiel selbst entwickelt. Die Dialoge, die Kulissen und Figuren sowie auch die Inszenierung stammen alle aus derselben Feder. Birthe und Sascha Thiel sprechen live und spielen ohne Seitenvorhang. Sie verstehen sich und das Theater als eine Einheit. So wird der Blick des Zuschauers auch manchmal von der kleinen Bühne zu den Akteuren gelenkt.

Der Ursprung
Birthe Thiel hat das Papiertheater spielen nahezu in die Wiege gelegt bekommen,  ist die 1971 geborene Preetzerin (Schleswig-Holstein) doch damit groß geworden. Ihre Eltern, Dirk und Barbara Reimers, sind nicht nur passionierte Spieler und Inhaber einer abwechslungsreichen Papiertheaterausstellung im Preetzer Heimatmuseum, sondern auch Gründer des in seiner Art weltweit einzigartigen, jährlichen stattfindenden Preetzer Papiertheatertreffens.

Heute
Birthe und Sascha Thiel leben und arbeiten derzeit in Schleswig-Holstein. Sie haben ihre beruflichen Wurzeln in der Medienbranche und sind heute hauptberuflich in der Unternehmenskommunikation bzw. den Medien tätig. Das ThéÂtre Mont d’Hiver, benannt nach ihrer zweiten Heimat, dem Saarbrücker Winterberg, gründeten sie 2012 – zunächst aus einer Laune heraus mit Freunden. Mittlerweile treten sie jedes Jahr beim internationalen Preetzer Papiertheatertreffen auf und werden regelmässig für öffentliche wie private Vorstellungen engagiert.

___
Dauer: 30 Minuten
Musik: Goldberg Variationen, Glenn Gould 1955
Aria, Variatio 28, Variatio 7, Variatio 8, Variatio 14, Variatio 12, Variatio 10

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:00
ABEND–
KASSE:
15€
VORVER-
KAUF:
11€
TICKETS
HIER


Präsentiert von den Thüringer Bachwochen:
Eine humorvolle Interpretation, wie die Goldberg Variationen entstanden sein könnten.

Während seine Frau vom fernen Russland träumt, wandelt der russische Gesandete Graf Keyserlingk schlaflos durch seine Gemächer in Dresden. Bemühungen, jemanden zu finden, der ihm die wachen Stunden bis zum Morgengrauen kurzweiliger gestaltet, scheitern an der Talentlosigkeit der Bewerber.
Doch dann komponiert Johann Sebastian Bach für Keyserlingks Hofcembalisten Goldberg eine „ARIA mit verschiedenen Veränderungen“ und schafft so unwissentlich eine Legende um ein musikalisches Meisterwerk.

Über Papiertheater
Ein Papiertheater ist eine kleine, dreidimensionale Bühne, mit Kulissen und Figuren aus Papier, die von der Seite oder von oben geführt werden. Im Normalfall finden 20-25 Personen vor der Bühne Platz, gesprochen wird live oder von CD. Papiertheater verzaubert mit einfachsten Mitteln und entführt Sie in eine andere Welt. Eine Welt, in der noch Geschichten erzählt wurden, die Phantasie keine Grenzen hatte und sich die Menschen fernab des medialen Tsunamis auch für das Kleine begeistern konnten.

Das Theaterspiel
Genauso wie das Theater auf dem sie spielen, sind alle Stücke von Birthe und Sascha Thiel selbst entwickelt. Die Dialoge, die Kulissen und Figuren sowie auch die Inszenierung stammen alle aus derselben Feder. Birthe und Sascha Thiel sprechen live und spielen ohne Seitenvorhang. Sie verstehen sich und das Theater als eine Einheit. So wird der Blick des Zuschauers auch manchmal von der kleinen Bühne zu den Akteuren gelenkt.

Der Ursprung
Birthe Thiel hat das Papiertheater spielen nahezu in die Wiege gelegt bekommen,  ist die 1971 geborene Preetzerin (Schleswig-Holstein) doch damit groß geworden. Ihre Eltern, Dirk und Barbara Reimers, sind nicht nur passionierte Spieler und Inhaber einer abwechslungsreichen Papiertheaterausstellung im Preetzer Heimatmuseum, sondern auch Gründer des in seiner Art weltweit einzigartigen, jährlichen stattfindenden Preetzer Papiertheatertreffens.

Heute
Birthe und Sascha Thiel leben und arbeiten derzeit in Schleswig-Holstein. Sie haben ihre beruflichen Wurzeln in der Medienbranche und sind heute hauptberuflich in der Unternehmenskommunikation bzw. den Medien tätig. Das ThéÂtre Mont d’Hiver, benannt nach ihrer zweiten Heimat, dem Saarbrücker Winterberg, gründeten sie 2012 – zunächst aus einer Laune heraus mit Freunden. Mittlerweile treten sie jedes Jahr beim internationalen Preetzer Papiertheatertreffen auf und werden regelmässig für öffentliche wie private Vorstellungen engagiert.

___
Dauer: 30 Minuten
Limitiert auf 30 Tickets
Musik: Goldberg Variationen, Glenn Gould 1955
Aria, Variatio 28, Variatio 7, Variatio 8, Variatio 14, Variatio 12, Variatio 10

BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
13€
VORVER-
KAUF:
9€
TICKETS
HIER


Afrobeat, der Jazz zuzwinkert, eine Weltmusik jenseits von sprachlichen Barrieren und nationalen Grenzen, schweißtreibend und beglückend: Die sechs Musiker von BallaBalla haben sich in Südfrankreich kennengelernt, stammen aber von der Elfenbeinküste, aus Kuba und aus Deutschland.

Im Zentrum ihrer energiegeladenen Eigenkompositionen steht das Balafon, ein westafrikanisches Instrument, das dem Xylofon ähnelt; sein charakteristischer Klang resultiert jedoch aus Kalebassen, die als Resonanzkörper dienen. Das Balafon ist das traditionelle Begleitinstrument der Griot-Dichter, hat aber auch in der modernen afrikanischen Musik Verwendung gefunden – und genau hier hohlen BallaBalla seinen vollen und perlenden Klang ab, um mit ihm auf ebenso rasante wie gewitzte Weise zu spielen.

BallaBalla präsentiert dies in einer unkonventionellen Besetzung: sie stellen dem Balafon eine zweiköpfige Bläsersektion gegenüber, deren Sound von Bass und Schlagzeug getragen wird. Gekrönt wird dieses Feuerwerk mit virtuosen Percussion Sounds, die für das lateinamerikanische Flair sorgen.

Zu den Besonderheiten der Gruppe gehört dabei, dass dieses Spiel zugleich die einzige Sprache ist, in der alle Mitglieder kommunizieren können, denn die sechs Musiker sprechen Französisch, Deutsch und Spanisch, aber keiner von ihnen spricht alle drei Sprachen; die gemeinsame Musik überwindet die babylonische Verwirrung.

Brahima Diabaté – Balafon
Duavel César Acosta – Bass
Garrelt Sieben – Posaune
Florian Schlechtriemen – Schlagzeug
Janis Hug – Trompete

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
15€
VORVER-
KAUF:
12€
TICKETS
HIER


Das Licht geht an und ein gut gekleideter Mann rennt auf die Bühne. Er setzt sich auf einen Stuhl. Mimik, Emotion, Rhythmus und ein leerer Raum malen die Geschichte mit dem Stift des Unsichtbaren weiter. Herzlich willkommen im Reich Ihrer eigenen Vorstellungskraft ! Wo befinden wir uns? In einem Theater, welches kein Bühnenbild oder Worte benötigt, sondern allein den Körper, die Spielfreude und die Kunst der Verwandlung.

Visual Short Stories: Was Sie nicht hören, sehen Sie und was Sie nicht sehen, passiert in Ihrem Kopf!

Duo Mimikry
– das ist Visuelles Theater, Tanz, Pantomime, Satire, Schauspielerei und was auch immer noch die Schnittmenge zwischen Comedy & Theater zu treffen vermag. Das Prinzip ist einfach: Die beiden Spieler erzählen uns Geschichten. Ob ein Bestattungsinstitut ohne Kunden oder eine postmoderne Neuinszenierung von Rapunzel – niemals hätten Sie gedacht, dass die Pantomime so modern sein, Sie so zum Lachen bringen und Sie so berühren kann.

Das Duo Mimikry besteht aus Nicolas Rocher und Elias Elastisch, zwei moderne Schauspieler, die komplett ohne Worte den Schauplatz beschreiben und die seit vielen Jahren mit Programmen international vertreten sind, die in jeder Sprache verstanden werden.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
21€
VORVER-
KAUF:
17€
TICKETS
HIER


In the universe, there are things that are known, and things that are unknown, and in between, there are doors,” nineteenth century poet and novelist William Blake once beautifully suggested.

To discover new things you sometimes need someone to open a door between the known and the unknown. Altin Gün (‘Golden Day’) is the band holding that door handle. And when the door swings open you smell, feel and hear a mix of sounds you may have heard before separately but never in this brilliant new context that sounds totally new.

On their debut album ‘On’ (Bongo Joe Records), the band show what happens when you open doors between Turkish folk songs which were passed on from generation to generation on the one hand and a dirty blend of funk rhythms, wah-wah guitars and analogue organs on the other. The Amsterdammers who come from various backgrounds (Turkish but also Indonesian and Dutch) comfortably create their work in the adventurous no-man’s land that exists between these two worlds.

Older generations of Turkish musicians have also experimented with opening doors between previously unconnected sonic worlds. During the seventies, artists such as Baris Manço, Selda Bağcan and Erkin Koray practiced a way of songwriting and composing similar to Altin Gün’s.

They took the music played during the festive occasions and serious formalities of their childhood, folk songs backed by a traditional Turkish string instrument called the saz. To this, they added the techniques and vibes of their times and the result then went on to become a distinct Turkish sound during 1972-1977 which even today still sounds rich, danceable and (alright then!) heavily mind bending.

The Altin Gün band members first encountered this music in various ways: through their upbringing, via friends or after finding life changing compilations in record shops. Their own personal discoveries eventually led them to collectively open doors to crowds everywhere across Europe, from the Into the Great Wide Open festival in Netherlands to Istanbul, from Ghent to Geneva and from Ravenna to Rotterdam; people all across Europe fell in love with Altin Gün’s unusual combination of familiar sounds.

Manço, Bağcan and Koray have all influenced Altin Gün, but their foremost inspiration is Neşet Ertaş, a Turkish folk musician whose musical legacy is invaluable. Comparisons are almost impossible to make but imagine someone with the same impact and status as Bob Dylan or George Gerschwin and you’re getting close. Many of the songs he wrote have become standards in Turkey, national treasures which are cherished up until the present day. Altin Gün retain the lyrical and thematic structure of Ertaş’s songs, though they often alter their time signatures and add fuzzy bass sounds, sweltering organ sounds and raw saz riffs. Ertaş wrote the majority of the songs on the album even if these are hardly recognisable after all the work Altin Gün have done on them.

The songs have universal themes such as love, death, desire and destiny. It is touching music that makes you want to move and massages your soul all at once. Music that sounds familiar but different. Music that’s deeply emotional even for someone who doesn’t speak a word of Turkish. Let Altin Gün open that door for you and get ready to indulge in their fresh and beautiful sound.

Altin Gün are
Ben Rider (guitar)
Daniel Smienk(drums)
Jasper Verhulst (bass)
Merve Dasdemir (vocals)
Erdinc Yildiz Ecevit (saz, keys, vocals)
Gino Groenveld (percussion)

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
10€
VORVER-
KAUF:
8€
TICKETS
HIER


Die Lesen-für-Bier-Regeln sind einfach: Friedrich Herrmann und sein Flemming Witt – Slam Poet lesen, was auch immer ihr mitbringt. Ob alte Liebesbriefe, die Menükarte eures Lieblingsdöners oder Sartre – eben Texte aller Art, seid kühn!

Nach jedem Vortrag entscheidet Ihr per Applausabstimmung, ob der Text oder die Performance besser war. Hat die Performance überzeugt, geht das Bier an die Lesenden auf der Bühne. War der Text besser, erhält der Besucher das Bier, der den Text zur Verfügung gestellt hat. Lesen für Bier ist abwechslungsreich, intim, witzig und in jeder Hinsicht eine grandiose Abendunterhaltung.

Wer tritt da auf?

Flemming Witt – Slam Poet ist Erfurts aktivster Slam Poet und erobert gerade die Bühnen der Republik mit seinem einfallsreichen und sehr witzigen Storytelling. Man merkt ihm die nordischen Wurzeln ebenso an wie die langjährige Erfahrung im Improtheater. Ein Hochgenuss auf der Bühne!

Friedrich Herrmann, wenn er nicht gerade den monatlichen Poetry Slam in der FRANZ MEHLHOSE moderiert, schreibt, performt und trinkt sich quer durch den deutschsprachigen Raum. Er war 3 Mal Gast und 6 Mal Host bei Lesen für Bier und liebt das Format heiß und innig.

Credits für das Veranstaltungsformat gehen an das originale Lesen für Bier (c) by Lucas Fassnacht.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
15€
VORVER-
KAUF:
12€
TICKETS
HIER


Young Gun Silver Fox sind die Kapitäne der “AM Waves” – so der Titel ihres aktuellen Albums. Sie setzen die Segel zu den Inseln, deren Strände von Melodien umspült werden und die Grooves durch die Palmenblätter wehen. Der Kurs wir dort wieder aufgenommen, wo “West End Coast” endete, dem Album das Andy Platts (Young Gun) und Shawn Lee (Silver Fox) als musikalische Virtuosen der südkalifornisch beeinflussten Popmusik etablierte. “AM Waves” fügt der scheinbaren Perfektion von “West End Coast” sogar noch neue Facetten hinzu.

“Am Waves” wurde zur Hälfte in The Shop in London und zur Hälfte in der Roffey Hall auf dem englischen Land aufgenommen. Die moderne Ästhetik fusioniert den Pop der siebziger Jahre mit Einflüssen aus Rock und Soul. “Diese Musik berührt mich auf eine Art wie keine andere“, sagt Shawn Lee. “Es ist absolut hochkarätige Musik. So einfach zum Hören aber so schwer zu machen. Jeder Aspekt daran ist absolute Spitze.”

Andy Platts fügt hinzu: “’AM Waves’ entstand viel instinktiver. Es ist lebendiger. Du kannst die Klarheit in den Farben spüren, ‘West End Coast’ war viel impressionistischer.” Young Gun Silver Fox spielen auf „AM Waves“ erstmals mit Bläsern, den “Seaweed Horns”, einer Hommage an die Seawind Horns, der LA-Gruppe die Michael Jackson, Rufus & Chaka Khan und Earth, Wind & Fire in den späten Siebzigern begleitete. “Wir sind beide so verrückt danach, Musik zu machen“, erzählt Andy Platts. “Wir können die ganze Zeit an nichts anders denken. Wenn Du weißt, das Du einen Komplizen hast der genauso ist wie Du, dann ist das wirklich befreiend. Plötzlich erscheint eine ganz neue Welt der Farben und Möglichkeiten vor deinen Augen.“

EINLASS:
19:00
BEGINN:
20:00
ABEND–
KASSE:
18€
VORVER-
KAUF:
15€
TICKETS
HIER


Wenn man sich die Geschichte des Bandleaders und Songschreibers Stefan Honig genauer ansieht, wird indes klar: Eine aus der tiefen Liebe zur Musik resultierende Beharrlichkeit war hier stets handlungsleitend. Nach dem Ende seiner damaligen Band beginnt Honig zu Beginn des neuen Jahrtausends eher aus einer Verlegenheit heraus, verstärkt Gitarre zu spielen und Songs zu schreiben. »Vorher habe ich nur gesungen«, sagt Honig, »die Entscheidung, solo weiterzumachen, war äußeren Umständen geschuldet.« Eine gute Entscheidung war es dennoch: Bis heute hat Stefan Honig unter seinem Nachnamen drei Alben veröffentlicht, die überwiegend folkbasiert waren, zuletzt aber einen Ensemblegedanken zunehmend mitdachten. Dieser wird nun auf dem vierten und neuen Honig- Album so konsequent umgesetzt wie noch nie.

BEGINN:
Mo
10:00

ENDE:
Sa
15:00

Montag 15. Juli – Samstag 20. Juli.

Habt ihr Lust eine Woche unter Anleitung von erfahrenen Musikpädagogen eure eigenen Songs zu komponieren?
FRANZ MEHLHOSE ruft alle musikbegeisterten Schulkinder (ca.6-13 Jahre) auf, am FERIEN BAND PROJEKT mitzuwirken – dabei spielt Erfahrung keine Rolle. In kleinen Gruppen könnt ihr gemeinsam den Spaß am Musizieren entdecken! Die Workshop-Woche findet in Proberäumen der Musikschule Fränzel 2×2 Stunden pro Tag unter Anleitung von renommierten Musik-Schaffenden statt. Am Ende tretet ihr mit eurer Band bei FRANZ MEHLHOSE vor euren Fans auf.

Schon die ersten vier ausgebuchten FERIEN BAND PROJEKTE waren große Erfolge. Zum Abschlusskonzert präsentierten die Kinder selbst komponierte Lieder, hinterließen ein tosendes Publikum und gaben – auf Grund der großen Nachfrage – Autogramme.

Mit dabei sind:

ALAA ZOUITEN (Arabische-Laute-Spieler aus Marokko)
DAVE DANIEL BÖNSCH (u.a. Bass bei Lilabungalow)
MARTIN RÖDIGER (u.a. Album-Produktion von Clueso & Tontechnik bei Franz Mehlhose)
MARIA ANTONIA SCHMIDT (Sängerin bei Chapeau Claque)
MAX DEBUCH (Rapper bei Magma & MBP)
ROBERT „ARPEN“ SEIDEL (u.a. Solo-Musiker und Filmmusik)

Mehr Informationen zu den Workshop-Leitern gibt es HIER.

Das Projekt wurde 2017 von der Initiative Musik und der Bundes-Kulturministerium mit der Auszeichnung für “Bestes Artist Development” bedacht.

—————
Das Anmeldeformular könnt ihr HIER herunterladen und uns entweder per Mail oder ausgedruckt im Café zukommen lassen.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
18€
VORVER-
KAUF:
15€
TICKETS
HIER


“Dass Max Goldts Werk sehr komisch ist, weiß ja nun jeder gute Mensch zwischen Passau und Flensburg. Dass es aber, liest man genau, zum am feinsten Gearbeiteten gehört, was unsere Literatur zu bieten hat, dass es wahre Wunder an Eleganz und Poesie enthält und dass sich hinter seinen trügerischen Gedankenfluchten die genaueste Komposition und eine blendend helle moralische Intelligenz verbergen, entgeht noch immer vielen, die nur aufs Lachen und auf Pointen aus sind. Max Goldt gehört gelesen, gerühmt und ausgezeichnet.”
– Daniel Kehlmann

»Auf die Unklarheiten in der Systematik der Dinge hinzuweisen ist nur eine der ehrenwerten Aufgaben, denen sich der deutsche Kolumnist Max Goldt verschrieben hat. Kaum einer versteht es so wie Goldt, die vermeintlichen Nebenschauplätze des Lebens ins Auge des Betrachters zu schieben und den heutigen Alltag auf seine Widersprüche und Kuriositäten hin abzutasten.«
– Regula Fuchs, Der Bund, Bern (CH)

»Max Goldt zu hören ist doppelter Genuss, denn seine Kolumnen sind eigentlich ›Lyrics‹, die des Interpreten bedürfen.«
– Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Nur wenig geht über die Texte von Max Goldt, höchstens die Lesung der Texte von Max Goldt durch Max Goldt. Besser geht’s nicht.«
– Westfalenpost

Max Goldt, geboren 1958 in Göttingen, lebt in Berlin. Er bildete zusammen mit Gerd Pasemann das Musikduo „Foyer des Arts“, in welchem er eigene Texte deklamierte. Max Goldt hat zusammen mit Katz zehn Comicbände herausgebracht. Er bereist nicht selten den deutschen Sprachraum als Vortragender eigener Texte. 1997 wurde ihm der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor verliehen, 1999 der Richard-Schönfeld-Preis für literarische Satire, 2008 der Kleist-Preis und der Hugo-Ball-Preis und 2016 der Göttinger Elch.

EINLASS:
19:00
BEGINN:
20:00
ABEND–
KASSE:
25€
VORVER-
KAUF:
20€


Melancholische Popmusik mit tiefgründigen, poetischen Texten. Das ist der Rahmen, der die Werke des Hamburger Singer/Songwriters Enno Bunger vereint. Dabei überrascht er mit musikalischer Vielseitigkeit und vermischt verschiedene Genres; verbindet Indie, Folk und Klavierballaden mit Electronica und Rap. Im Herbst 2019 kommt Enno Bunger mit neuem Album auf ausgedehnte Konzertreise durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Aktuell arbeitet Enno Bunger im vertrauten Team mit Tobias Siebert und Roland Meyer de Voltaire an seinem vierten Album, das im Mai 2019 erscheinen wird. Neben einigen Auftritten im Festivalsommer ist er im Oktober nach längerer Tourpause endlich wieder mit seiner Band zu insgesamt 22 Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs.

___
präsentiert von DIFFUS Magazin, MusikBlog und Kulturnews

Café

CAFÉ – ÖFFNUNGSZEITEN:
DI – FR: 15–21 Uhr
SA: 13–21 Uhr
SO: 13–19 Uhr

Unser Café

©Anja FeßerRote Samtvorhänge und vier Meter hohe Decken sorgen für eine gemütliche, einladende Atmosphäre zum Arbeiten, Lesen, Genießen oder Träumen. Bei unserem Kaffee achten wir auf aromatische, kräftige Bohnen von einer lokalen Rösterei. Auch sonst legen wir großen Wert auf qualitativ hochwertige, sowie möglichst regionale Produkte, wollen aber stets die Preise nachvollziehbar, kontinuierlich und unkompliziert halten. Außerdem gibt es täglich eine Auswahl an hausgemachten Kuchen und warmen Speisen.

©Anja FeßerFür kleine Familien-, Gruppen-, Firmenfeiern oder Gäste mit Kinderwagen eignen sich unser geräumiges Café bestens. Für Tisch-Reservierungen erreichen Sie uns unkompliziert per Telefon.

Wir backen unsere Kuchen selbst. Das Angebot reicht von Preiselbeer-Sahne-Torte mit Eierlikör, über Lavendel-, Frischkäse-Pistazie-, bis hin zu veganem Schoko-Walnuss-Kuchen. Dabei berücksichtigen wir immer Varianten für Allergiker jeglicher Art.

Unser idyllischer Biergarten ist über die Sommer-Monate reich begrünt. An heißen Tagen findet man hier ein schattiges Plätzchen mit einem Trampolin für Kinder und der nötigen Ruhe, fernab vom Straßenlärm der Stadt.

Jeden Mittwoch gibt es bei FRANZ MEHLHOSE hausgemachte Burger mit handgebackenen Brötchen, viel frischem Salat, leckeren Soßen und Extras für jeden Geschmack. Dazu: selbstgemachte Pommes. Die Patties gibt es wahlweise mit 180g 100% Rind, 200g 100% Angus-Rind, Kidney-Cheddar-Pattie oder Aubergine. Zum BURGER-MITTWOCH entscheidet jeder per Karte zum Ankreuzen selbst, was drauf kommt und was nicht. Für gewöhnlich haben wir Mittwochs länger geöffnet. Neun Uhr betrifft hier nur den Küchenschluss. Reservierungen per Telefon oder Facebook-Nachricht sind ratsam. Der BURGER-MITTWOCH ist regelmäßig ausgebucht.

Ein Übersicht über unsere Getränke und Speisen, könnt ihr euch hier verschaffen.