ZURÜCK ZUR STARTSEITE
Damals
1911
Eröffnung des Restaurants Franz Mehlhose mit Singspielen und dergleichen Lustbarkeiten, sowie Kegelsport und Billardsaal.
1916
Minna Mehlhose übernimmt das Restaurant nach dem Tod ihres Mannes.
1922
Arthur Schmickler bringt neuen Schwung in das Restaurant mit täglicher Live-Musik, Akrobatik oder Komödianten.
1937
Minna Mehlhose verkauft das Gebäude. Fortan werden die Räume im Parterre von Maler- und Tischlerwerkstätten, sowie der Thüringer Kleiderfabrik genutzt.
1949
VEB Kontakt-Bauelemente Berlin montiert in dem Gebäude mit bis zu 150 Angestellten Schalter.
1990
Die Intex Handelsgesellschaft verkauft im Parterre Berufsbekleidung und Brautmoden.
2008
Der Erfurter Ralf Neues erwirbt das marode Haus.
2010
FRANZ MEHLHOSE Kultur und Café wird im Sinne von Franz Mehlhose mit Gastronomie, Konzerten, Theater, Lesungen, Galerie und Lichtspielen von Ralf Neues und Sohn Philip weitergeführt.
Heute

FRANZ MEHLHOSE ist ein Café und ein Ort für alternative Kultur.

Wir sind offen für interessierte, weltoffene Menschen jeden Alters; frei von Dresscodes, Wichtigtuereien und Diskriminierung.

Unsere Bühne ist eine Plattform für authentische Künstler mit Charisma und Charakter. Dabei ist immer das Ziel, Grenzen aufzulösen, Genres zu verschmelzen und Horizonte zu erweitern.

Wir legen Wert auf hohe Qualität und halten es dabei so unkompliziert wie möglich: runde Preise, kleine Karte und gute Produkte, vor allem aus der Region. Wir sind bestrebt, auf allen Ebenen aufmerksames, freundliches und aufgeschlossenes Personal zu beschäftigen. Nähe zu den Gästen ist für uns selbstverständlich. Mittlerweile kennen wir fast alle beim Vornamen.

FRANZ MEHLHOSE wird seit 2010 als Familien-Betrieb von Vater und Sohn geführt.

Wir wurden in den Jahren 2014, 2015, 2016 & 2017 von der Initiative Musik und der Bundesministerin für Kultur für unser Programm mit dem APPLAUS-Preis ausgezeichnet.