Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Ian Fisher & Band – Support: MINOA

25. März 2023 / 20:00 - 22:00

19€


IAN FISHER

Die Musik von Ian Fisher ist ein europäisch-amerikanischer Hybrid. Halb Americana, halb Pop im Stil von „Abbey Road“. Dieser Songwriter nutzt seine Folk-Wurzeln des Mittleren Westens als Fundament und hat ein feines Gleichgewicht zwischen tiefgründigem Subtext und unterhaltsamer Musik gefunden. Weltoffen nutzt er seine Kunst, um Gedanken über die Gesellschaft auf eine Art zu äußern, die die Grenze zwischen Persönlichem und Politischem verwischt, wie es nur ein rastloser Reisender kann. Simpel, jedoch emotional komplex, ähneln Fishers einfühlsamen Kompositionen der grobkörnigen Akustik eines frühen Jeff Tweedy, verbunden mit schlagfertigen Zeilen, die direkt aus den Notizbüchern von Billy Bragg oder Johnny Cash stammen könnten.

Seine Stimme ist einzigartig, herzzerreißend. Fisher singt, als hinge sein Leben davon ab. In den letzten fünfzehn Jahren schrieb Ian Fisher über anderthalb Tausend Songs und tourte durch Europa, Amerika und Afrika. Gegenwärtig verbringt er sein Leben aufgeteilt zwischen Deutschland, Österreich und der Familien-Farm in Missouri. Ian Fisher wird sein wunderschönes neues Album “Burnt Tongue” (erscheint am 3. Februar 2023) sowie ausgewählte Stücke aus seinen letzten 14 Alben vorstellen, begleitet von einer großartigen Live-Band mit Schlagzeug, Keyboards, Pedal Steel Guitar und mehr.


Support: MINOA

Schon als Kind wurde Minoa musikalisch gefördert: Sie nahm Klavier- und Gesangsunterricht, sang in der Schulband, in einer Jazz-Combo und im Chor. Nach dem Abitur studierte sie zwei Jahre lang Popularmusik in Hannover, beendete das Studium jedoch frühzeitig, weil sie sich vom ständigen analytischen Hinterfragen in ihrem eigenen kreativen Schaffen ausgebremst fühlte. Minoa sehnte sich danach, ihre Musik frei von jeder Norm aus dem Gefühl heraus zu machen – und ging nach Berlin, wo sie bis heute lebt. Für die Künstlerin fühlte es sich immer natürlich an, ihre Songs in englischer Sprache zu schreiben, obwohl sie keine Muttersprachlerin ist; doch scheinen die ersten eineinhalb Lebensjahre in den USA sie unterbewusst dahingehend geprägt zu haben. Vermutlich auch die Liebe ihres Vaters zur Musik der Beatles und die ihrer Mutter zu der Joni Mitchells.

Details

Datum:
25. März 2023
Zeit:
20:00 - 22:00
Eintritt:
19€
Veranstaltungskategorie:

Kommentare sind geschlossen.