Klub

EINLASS:
19:00
BEGINN:
20:00
ABEND–
KASSE:
15€
VORVER-
KAUF:
12€
TICKETS
HIER

HipHop meets Pop, Indie joins Rap: Katrin, Mile und Marco überwinden und verbinden im Zusammenspiel nicht nur Genres – als Sharktank öffnen sie »auf dem deutschsprachigen Musikmarkt eine Nische, von der wir bisher nicht wussten, dass sie existiert« (DIFFUS); wo verspielte Feel-Good-Beats und leichtlebige Instrumentals auf Conscious-Rap und melodische Vocals treffen, hat das Wiener Trio seinen bunten, eigenständigen Sound gefunden – jump in & swim along!

Was eigentlich als Soloprojekt von  Mile begann, entwickelte sich im Sommer 2020 in wenigen Tagen zu einer echten Band: für seine ersten Aufnahmen war Mile zu Gast im Studio bei Marco Kleebauer – der dort zuvor u.a. an den Produktionen von Bilderbuch, Oehl und seiner Band Leyya entscheidend mitgewirkt hatte. Marco machte Mile mit der gerade einmal 20-jährigen Katrin (u.a. Live-Gitarristin der Band Oehl) bekannt, die ihr Talent sogleich nicht nur am Instrument, sondern seither auch mit Text und Gesang beeindruckend unter Beweis stellt.

Die drei Bandmitglieder treffen sich seitdem regelmäßig – das Ergebnis sind Songs, die intuitiv, fast schon on the spot, entstehen und mit ihren ehrlichen, persönlichen Texten stets Momentaufnahmen und Ausdruck aktueller Gefühlslagen sind. Dass Sharktank damit den Zeitgeist treffen, zeigt sich auch im Erfolg der Debüt-Single »Washed Up«, die sich mehrere Wochen auf Platz 1 der FM4-Charts hielt, die europäischen Radiowellen im Sturm eroberte (mittlerweile über 5.000 Einsätze) und auch bereits über 500.000 Streams auf Spotify verzeichnet. Mit ihrer 4 Songs umfassenden EP »Bad Energy« (VÖ: 27.11.20), die auch limitiert auf weißem Vinyl erscheint und um Live-Versionen der Tracks erweitert wurde, ließen uns Sharktank tiefer in ihre vielseitige Soundwelt eintauchen. »For Myself« (VÖ: 12.2.21) schlägt nun die Brücke zum kommenden Debütalbum der hyperproduktiven Band und vereint einmal mehr das Beste aus beiden Welten.

Support: MERITXELL NEDDERMANN 

Meritxell Neddermanns Musik ist ein Geschenk für die Sinne. Die Pianistin, Komponistin und Sängerin aus Barcelona spielt eine erfrischende Mischung aus Neo-Soul, Avant-Jazz und Singer-Songwriting. Sie kombiniert neue Songs mit Sound-Texturen und Musik von ihrem ersten Album “In the Backyard of the Castle”. Live wird sie von Adriano Galante an Gitarre, Banjo und Backing Vocals begleitet.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
12€
VORVER-
KAUF:
9€
TICKETS
HIER


Die Lesen-für-Bier-Regeln sind einfach: Friedrich Herrmann und sein Bühnen-Gast lesen, was auch immer ihr mitbringt. Ob alte Liebesbriefe, die Menükarte eures Lieblingsdöners oder Sartre – eben Texte aller Art, seid kühn!

Nach jedem Vortrag entscheidet Ihr per Applausabstimmung, ob der Text oder die Performance besser war. Hat die Performance überzeugt, geht das Bier an die Lesenden auf der Bühne. War der Text besser, erhält der Besucher das Bier, der den Text zur Verfügung gestellt hat. Lesen für Bier ist abwechslungsreich, intim, witzig und in jeder Hinsicht eine grandiose Abendunterhaltung.

Mit:

FRIEDRICH HERMANN, wenn er nicht gerade den monatlichen Poetry Slam in der FRANZ MEHLHOSE moderiert, schreibt, performt und trinkt sich quer durch den deutschsprachigen Raum. Er war 3 Mal Gast und 6 Mal Host bei Lesen für Bier und liebt das Format heiß und innig.

TERESA REICHL aus Regensburg ist die Vorzeige-Slammerin der Stunde. Starke Performances treffen auf kompromisslose Texte und treffsicheres Gespür für Publikum und Bühne. Oben drauf gibts -Obacht! – bayerische Mundart zum Niederknien.

Credits für das Veranstaltungsformat gehen an das originale Lesen für Bier (c) by Lucas Fassnacht.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
15€
VORVER-
KAUF:
12€
TICKETS
HIER


“Hier wird mit den Hüften zuerst gedacht.”
– HHV Mag

The Mauskovic Dance Band – Afro-Caribbean Sounds aus Amsterdam mit nur einem Ziel: Die Leute zum Tanzen bringen! Die Mauskovic Dance Band wurde vom Amsterdamer Schlagzeuger und Produzenten Nicola Mauskovic gegründet. Ursprünglich als Spaßprojekt und Ausgleich zu Bühnen- und Studioengagements für Acts wie Altin Gül, Jacco Gardner oder W. I.T. C.H. Ihr Sound aus treibenden Percussions, afrokaribischen Rhythmen und Space-Disco-Sounds kam so gut an, dass Nicola und seine langjährigen Kollaborateure Donnie Mauskovic (Gesang, Keyboards, Effekte), Em Nix Mauskovic (Gitarre, Synthesizer, Perkussion) und Mano Mauskovic (Bass) beschlossen, erstens den Sprung auf die Bühne zu wagen und zweitens die Sache professioneller aufzuziehen. So richtig in Fahrt kam das ganze Projekt als der Drummer und Cumbia-Produzent  Pablo die Band vervollständigte. Live funktionieren diese karibische Rhythmen mit spaceigen Sounds übrigens am besten.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
10€
VORVER-
KAUF:
7€
TICKETS
HIER


Inspiriert von Kammermusik, Broadway-Songs und Filmmusik entwickeln Trio.Diktion facettenreiche Miniaturen. Die instrumentalen Kompositionen verschwimmen zwischen introvertiertem Jazz, Soundscaping und Lied. Die ungewöhnliche Besetzung aus Posaune, Saxophon, Klavier und Kontrabass schafft es im Wechselspiel aus detailreichen Kompositionen und freien Improvisationen Musik zu entwickeln, die spürbar und plastisch wird und sofort berührt.

Matti Oehl – Saxophon
Philip Frischkorn – Klavier
Jakob Petzl – Kontrabass
Georg Demel – Posaune (für Antonia Hausmann)

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
15€
VORVER-
KAUF:
12€
TICKETS
HIER


“Fazer reach places jazz doesn’t often touch. A wonderfully absorbing return.”

– Clash

“Überzeugend.” 
– Süddeutsche Zeitung

Jazz als einzige Genrezuschreibung, um sich der Musik von Fazer zu nähern, reicht nicht aus. Die Ästhetik der Münchner Band ist von unterschiedlichsten Einflüssen geprägt. Diese reichen von der experimentellen Popmusik von Talk Talk über den Afrobeat eines Fela Kuti, den Krautrock von Can bis hin zum Dub-Techno von Rhythm & Sound. Gerade letztere waren sehr wichtig für die Genese von Fazer, klanglich, aber auch stilistisch. Das kann man auch auf dem neuen Album ›Plex‹ (City Slang) und bei der dazugehörigen Tournee im Frühjahr 2022 nachempfinden: Jedes Instrument kommt individuell zu seiner Geltung und zugleich existiert ein organisch fließender Gesamtsound.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
15€
VORVER-
KAUF:
12€
TICKETS
HIER


Die Rockband PANKOW feiert 2021 ihr 40-jähriges Jubiläum. André Herzberg, Gründungsmitglied und Frontmann, hat seine ganz persönlichen Erinnerungen an die Zeit mit der Band festgehalten:

Durch den an den Rolling Stones und New Wave orientierten Sound und die provokanten Texte von seinem Bruder, Wolfgang Herzberg, forderte PANKOW die Kulturpolitiker der DDR permanent heraus. Die vielen Verbote und Behinderungen setzten der Band heftig zu. Es kam zu radikalen Brüchen und Zerwürfnissen. Doch PANKOW hat nicht aufgegeben, die Nachwendezeit überstanden und alte und neue Fans versammelt.

André Herzbergs Buch handelt von der ungebrochenen Leidenschaft für Musik, von Freundschaft und Verrat, Abschied und Neubeginn. Ein Muss für alle Fans und ein fulminantes Panorama gesamtdeutscher Kulturgeschichte – mit großartigen Fotos!

EINLASS:
19:00
BEGINN:
20:00
ABEND–
KASSE:
22€
VORVER-
KAUF:
18€
TICKETS
HIER


“In der Musik von Mamas Gun tauchen die 70er-Jahre in all ihren schillernden Facetten auf. Das Quintett klingt so gar nicht nach den grauen Gestaden der Britischen Inseln, vielmehr scheint die Leichtigkeit der US-amerikanischen Westküste durch.”
– Jazzthing

Während der Turbulenzen in den letzten zwei Jahren hat die britische Soul-Band Mamas Gun ihr fünftes Album „Cure The Jones“ fertiggestellt– eine üppige, nuancierte und zeitgenössische Meditation über eine auf den Kopf gestellte Welt, eingebettet in die klassische Soul-Tradition eines Bill Withers oder Marvin Gaye.

Aufbauend auf den Vorgänger „Golden Days“ (2018) und dem Status der Band als fulminanter Live-Act repräsentieren die elf neuen Track Mamas Gun so umfassend und kraftvoll wie nie zuvor. „Cure The Jones“ ist fröhliches und raffiniertes Song-Handwerk, das Album erforscht Elemente von Liebe, Verlust, Leben und durchdringt soziale und politische Themen des heutigen Alltags. „Cure The Jones“ wurde während der Pandemie von Mamas Gun-Frontmann Andy Platts geschrieben und produziert, Schlagzeuger Chris Boot formte dazu kohärente, gospel-gefärbte Soundscapes.

Gegründet im Jahr 2009, serviert das aktuelle Fünferteam von Andy Platts (Gesang), Terry Lewis (Gitarre), Dave Oliver (Keyboards), Chris Boot (Schlagzeug) und Cameron Dawson (Bass) eine Reihe von Einflüssen auf den Tisch. Platts hat zuvor mit Rod Temperton, Brian Jackson und John Oates (von Hall & Oates) zusammengearbeitet, die Credits von Terry Lewis umfassen Arbeiten mit Leon Ware, Lewis Taylor und The Impressions. Dave Oliver betont seine Liebe zum NYC-Latin-Jazz als großen Einfluss, während Chris Boots Schlagzeug die Band in der Linie von Durand Jones und Lee Fields verwurzelt. Bassist Cameron Dawson bringt eine zeitgenössische Jazz-Funk-Sensibilität mit, die er als Teil des Vels Trio entwickelt.

Diese Mischung aus klassischen und zeitgenössischen Einflüssen hat weltweit Millionen von Streams ausgelöst und wird von der Sunday Times, Billboard, The Guardian und dem Uncut gelobt. Insgesamt brachten die ersten drei Alben der in London ansässigen Gruppe Top-10-Hits auf vier Kontinenten hervor, darunter die Nummer 1 der Singles in Japan und Top-10-Airplay-Positionen in Großbritannien und Teilen Europas; angetrieben von den ausverkauften Headliner-Tournee sowie Auftritten bei den Billboard Music Awards, dem Love Supreme, Java Jazz und Seoul Jazz Festival.

Während „Cure The Jones“ einen authentischen Vintage-Sound zelebriert, kann Platts sich als Songwriter voll entfalten und in einen Texten die Dringlichkeit aktueller Ereignisse kommentieren: „‘Cure The Jones‘ trägt die Fackel für Soul-Musik die in der Lage ist, auf sinnvolle Weise über das Leben zu reflektieren und zu unterstreichen, das großartige Soul-Alben soziales Bewusstsein bewahren können.“

Inspiriert von Scott Walker und Shuggie Otis beginnt „Cure The Jones“ mit der einnehmenden Metaphysik von “When You Stole The Sun From The Sky”, die den Moment der seismischen globalen Verschiebung durch die Pandemie einfängt. Diese Wahrnehmung zieht sich durch das gesamte Album, das sich vom ersten Gefühl der Angst und Verzweiflung zu einem Gefühl von Hoffnung und Freude entwickelt.

„Looking For Moses“ wurde am Tag des Todes von Bill Withers geschrieben und ist eine Hommage an die Soul-Legende. Geprägt von der Liebe zu Sly & The Family Stones deepem Funk-Workout “Thank You For Talking To Me Africa” ist “Party For One” ein Lobgesang auf die Gemeinschaft und die Gesellschaft unter Fremden, getragen von einer tief hängenden Bassline.

Im Stil zeitloser Soul-Songs destilliert „Good Love“ die Essenz eines Gefühls mit einem Gespür für lebendige Bilder kleinen metaphorischen Wendungen. „Ich spreche die Sprache der Soulmusik um zu reflektieren, was in der Pandemie passiert ist“, sagt Andy Platts und wird vom strukturierten und vollendeten Zusammenspiel seiner Band unterstützt. Das Album endet mit „Daffodils“, ein Rückblick und Ausblick zugleich, der mit einem beschwingten, ängstlichen Bossa beginnt und in ein erhebendes Crescendo mündet, dessen Optimismus der Kern des Albums ist: „Soulmusik ist von Natur aus von Hoffnung durchdrungen“, resümiert Platts. „Da die Rückkehr zum normalen Leben noch in weiter Ferne liegt ist es genau diese Botschaft der Hoffnung, die wir jetzt brauchen.“

BEGINN:
16:00
ABEND–
KASSE:
Kostenlos
VORVER-
KAUF:
wie AK
TICKETS
HIER


La Fête de la Musique, dieses Fest der Musik, findet alljährlich am 21. Juni zum Sommeranfang in 340 Städten weltweit statt. Es soll die unmittelbare Begegnung mit Musik unterschiedlicher Stilrichtungen ermöglichen und neues Publikum gewinnen. Die teilnehmenden Musikerinnen und Musiker treten ohne Honorar auf. Die Veranstaltungen sind öffentlich, eintrittsfrei und ohne kommerzielle Absichten. Veranstaltungsorte sind die Straßen, Plätze und Bühnen der Erfurter Altstadt. Unsere Bühne bauen wir direkt vor der Tür auf. Dazu gibt es wie jedes Jahr viele viele Extras!

Live:
• RASEN
Gitarre – Christoph Bernewitz (Clueso, Oli Schulz, Cäthe)
Drums – Jan Burkamp (Blue Man Group, Jazzanova, SEEED)
Keys – Eren Solak (Âme, Miramode Orchestra)
Bass – Jörg Holdinghausen (Tele, Wir sind Helden, Kat Frankie)

• AMPERSAND
Vocals: Maria Antonia Schmidt (Chapeau Claque)
Musik: Alex Smalley

• MARKUS MASCHER

• ESTRELA

DJ:
FOAMY
& OPEN DECKS (bringt eure Lieblingsschallplatten von zu Hause mit)

___
16-22:00
Vor der Tür/bei schlechtem Wetter drinnen
Eintritt frei

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
18€
VORVER-
KAUF:
15€
TICKETS
HIER

Die Show wurde vom 18.2.22 auf den 25.6.22 verschoben. Alle bisher erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit.


Drei junge Damen aus Irland, die Saoirse Duane, Karen Cowley und Caoimhe Barry heißen und sich im Bandnamen auf einen Lindwurm beziehen: Was liegt da näher, als an keltischen Traditionsfolk zu denken? Im Falle von Wyvern Lingo liegt man mit diesem Vorurteil runde 6000 bis 7000 Kilometer daneben, denn das Trio legt einen R’n’B hin, den man eher in Atlanta oder Kalifornien verorten würde – poppig, soulig, cool wo es sein muss und ekstatisch in den Hooks.

Auch wenn die drei Frauen, die sich seit früher Jugend kennen, immer betonen, dass sie gerne Thin Lizzy, Led Zeppelin, Joni Mitchell, Fleetwood Mac, Fleet Foxes und Simon & Garfunkel hören – die wahren Vorbilder liegen doch deutlich und ohne Übertreibung bei Destiny’s Child oder TLC, denn der ausgefuchste und wohlarrangierte Harmoniegesang ist vom Feinsten und ihr Sound muss keine Vergleiche mit amerikanischen Superstars scheuen. Die drei Freundinnen aus Schulzeiten schrecken dabei trotz des groovigen Charakters der Musik nicht vor ernsthaften politischen Themen zurück.

In ihren Zwanzigern haben Wyvern Lingo genug Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten gesammelt, dass sie jetzt wissen, wie man große Songs schreibt und gesellschaftliche oder sehr persönliche Erfahrungen in tolle Texte packt. Bereits im Frühjahr haben Wyvern Lingo auf einer ersten Tour unsere Clubs in Tanzhallen verwandelt, beim Reeperbahn Festival haben sie im September einen der gefeiertesten Auftritte hingelegt, zwischendurch hat sie die legendäre Grace Jones eingeladen, bei ihrer Dublin-Show das Vorprogramm zu bestreiten.

“These songs are a collection of experiences both separate and shared. Experiences that shape how we view the world, and how we’ve come to terms with the way our lives have unfolded.” – Wyvern Lingo

EINLASS:
19:00
BEGINN:
20:00
ABEND–
KASSE:
15€
VORVER-
KAUF:
12€
TICKETS
HIER


“Ein unwiderstehliches Ohrwurmbündel”
– Der Tagesspiegel

Nach vielen Jahren in der Band Fenster (welche bisher vier LPs und den Film Emocean veröffentlichten) nahm Jonathan Jarzyna den Namen John Moods für sein Soloprojekt an und veröffentlichte 2018 sein Debütalbum The Essential John Moods bei Mansions and Millions. Jetzt, nachdem er seine ersten Solo- Touren abgeschlossen hat, kehrt er mit So Sweet So Nice zurück, welches aufgeteilt in zwei EPs veröffentlicht wird: So Sweet erscheint am 16. April und So Nice am 6. August. Dieses Diptychon wird schließlich in einer Vinyl-LP kulminieren, die am 6. August im physischen Format erscheinen wird.

Wenn The Essential John Moods der Soundtrack zu einer sommerlichen Rucksackreise war, so wirkt der Nachfolger wie die triumphale Heimkehr. Wo das Vorgängeralbum noch verträumt und entrückt wirkte, ist So Sweet So Nice heiter und zentriert, mit federnden Grooves, die das Grübeln über die Sterblichkeit in ein ausgelassenes Fest verwandeln.

BEGINN:
Mo
10:00

ENDE:
Sa
15:00

Montag 25.- Samstag 30. Juli.
Mo-Fr 10-15:00, Samstag 18:00 Abschlusskonzert

–> HIER ANMELDEN!

Habt ihr Lust eine Woche unter Anleitung von erfahrenen Musikpädagogen eure eigenen Songs zu komponieren?
FRANZ MEHLHOSE ruft alle musikbegeisterten Schulkinder (ca. 6-13 Jahre) auf, am FERIEN BAND PROJEKT mitzuwirken – dabei spielt Erfahrung keine Rolle. In kleinen Gruppen könnt ihr gemeinsam den Spaß am Musizieren entdecken! Die Workshop-Woche findet in Proberäumen des MUSIKWERKs 2×2 Stunden pro Tag unter Anleitung von renommierten Musik-Schaffenden statt. Am Ende tretet ihr mit eurer Band bei FRANZ MEHLHOSE vor euren Fans auf.

Schon die ersten vier ausgebuchten FERIEN BAND PROJEKTE waren große Erfolge. Zum Abschlusskonzert präsentierten die Kinder selbst komponierte Lieder, hinterließen ein tosendes Publikum und gaben – auf Grund der großen Nachfrage – Autogramme.

Das Projekt wurde 2017 von der Initiative Musik und dem Bundes-Kulturministerium mit der Auszeichnung für “Bestes Artist Development” bedacht.

—————
Das Anmeldeformular könnt ihr herunterladen und uns entweder per Mail oder ausgedruckt im Café zukommen lassen.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
19€
VORVER-
KAUF:
15€
TICKETS
HIER


“Die Band Electric Jalaba machen jahrhundertealte Sounds aus Marokkko clubtauglich.”
– Rahel Giger, SRF

Gnawa sind eine ethnische Minderheit in Marokko mit Wurzeln südlich der Sahara und Spiritualität im Sufi-Islam. Ihre Musik hat eine hypnotisierende Wirkung, die bereits viele Künstler wie Jimi Hendrix, Peter Gabriel oder den Jazz-Saxophonisten Pharoah Sanders faszinierte. Mit Hilfe des betäubenden Rhythmus der Qarqabas (einer Art Metall-Kastangetten), der Gimbri (eine zwei-saitigen Laute mit Trommelkorpus) und mantra-artigem Gesang sollen die Teilnehmenden ihrer Rituale in Trance versetzt werden.

Die Londoner ELECTRIC JALABA um den marokkanischen Sänger Simo Lagnawi erweitern diese Tradition mit modernen Elementen. Knarzende Synthesizer, flimmernde Gitarren, Call-and-Response-Vocals und schwere Afro-Grooves tragen Lagnawis Lieder über farbenfrohe Geister, mysteriöse Frauen und Männer die Ozeane teilen. Sie schicken die Zuhörer auf eine lange Reise durch die Wüste – benommen von der Sonne, erfüllt vom Leben.

EINLASS:
19:00
BEGINN:
20:00
ABEND–
KASSE:
20€
VORVER-
KAUF:
15€
TICKETS
HIER


Wenn zwei sich finden, dann freut sich die dritte. Und der vierte. Und die fünfte und ganz viele und über ganz vieles. Denn es gibt mindestens zwei gute Gründe für Doppelbock: Während die meisten Musiker*innen bei Veröffentlichungsterminen darauf achten, einander höflich aus dem Weg zu gehen, machen „Sir“ Simon Frontzek und Rudi Maier aka Burkini Beach genau das Gegenteil: Am selben Tag veröffentlichen sie ihre neuen Platten – obwohl oder besser: weil sich diese Bromantics im gegenseitigen Respekt kaum überbieten könnten. Maier produziert Frontzek und Frontzek schiebt Regler und drückt Knöpfe für Maier. Der Guns und die Roses des angeschrägten Indie-Folk usen ihre illusion jetzt einmal zweimal.

Nach Jahren der gemeinsamen Produktionsarbeit für Leute wie Ami Warning, Little Big Sea und Thees Uhlmann, nach Film-Soundtracks und musikalischem Quatsch fürs Fernsehen stellen die beiden einander wieder ins Rampenlicht. „Best Western“ ist Maiers Nachfolger zum umjubelten 2017er-Album „Supersadness Intl.“, „Repeat Until Funny“ stellt Frontzeks Rückkehr als Sir Simon
nach zehn Fanherzen strapazierenden Jahren dar. Frontzek und Maier also. Let deren music do the talking. Und let Maria Taylor (genau – die eine Hälfte von Azure Ray) do the singing, ebenso wie Thees Uhlmann und Sebastian Madsen. Und let Sven Regener do the Trompetespielen. Diese und viele weitere Buddys aus dem Kosmos, den Frontzek und Maier in ihrem Kreuzberger Hinterhofstudio geschaffen haben, machen alle mit. It’s a family affair. Zusammen ergibt das die völlig unerwartete und umso mehr willkommen
geheißene Wiederkehr gitarrenbasierter Songs. Die Mär von der auserzählten Rockmusik darf sich hier knieschlotternd gleich zwei starken Argumente stellen. Vielleicht wussten wir gar nicht, wie sehr wir das vermisst haben. Wer sich dessen allerdings schmerzlich bewusst waren, sind Indie-Radiosender – die müssen endlich nicht mehr nur die Goldenen zwanzig Jahre von 1985 bis 2005 recyceln, sondern dürfen wieder frischen Wind in ihre Playlists blasen.

Wie der nun klingt, dieser Wind of Change? Stellen Sie sich vielleicht die Arcade Fire ihrer Discophase vor, nur ohne das lästige Sendungsbewusstsein. Oder Bright Eyes mit einem zünftigen Schalk im Nacken, dafür ohne die „whiny folk songs“, wie es hier im jeweils letzten Stück heißt. Denn als abschließendes Zeichen ihrer Verbrüderung beenden Frontzek und Maier beide Alben mit demselben Song, „Not Coming Home“. Warum auch nach Hause kommen, wenn man doch schon da ist und sich so schön detailverliebt eingerichtet hat? Nehmen wir also ihre Einladung in diese Platten gewordene WG an. Alles spricht von Öffnungen, Frontzek und Maier leben sie. Weit gehen sie auf, die Türen – im Wohnzimmer wird schon getanzt, der Deep-Talk wartet in der Küche. Das Besondere an diesen Platten ist, dass sie nicht nur der Soundtrack zu dieser Party, sondern auch zum Morgen danach sein können. Frontzek und Maier sind wie Tag und Nacht, nur gleichzeitig.

Text: Stephan Rehm Rozanes

Support: TOUCHING BOX 

Robert Kretzschmar und Josepha Conrad sind Touching Box. Eine Band die Intimität und Entfremdung eng verknüpfen. Da geht es um Sehnsucht und die Begegnung mit Objekten, mit Kisten. Es ist ein erkunden von leblosen Dingen, ein Berühren, ein Beatmen, ein Wiederbeleben: ein analoger Zisch, ein warmer Synthie, eine sandige Trommel, ein tiefer Bass. Und dann sind da Worte, viele Worte, manchmal katalogisieren sie ein einzelnes Gefühl, manchmal katalogisieren sie einen ganzen Zustand. Soul meets Lo-Fi meets Indie meets Pop meets Touching meets Box.

EINLASS:
19:00
BEGINN:
20:00
VORVER-
KAUF:
20€
TICKETS
HIER

Das Konzert wurde bereits mehrmals verschoben. Die bisher erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit.


Fernab der urbanen Zentren finden die Brüder Jakob und Matti Bruckner wahrhaftige Pop-Momente von mitreißender Brillanz und Tiefe.

Mit ihrer Single „Ein Jahr“ verlegen die Brüder Matti und Jakob Bruckner kurzerhand den Afrobeat von Leuten wie Paul Simon oder Vampire Weekend ins östliche Bayern und auch das aufgekratzte „Tischtennistage“ ist Highlife in Regensburg. Dann wieder denkt man kurz an Thees Uhlmann oder Bilderbuch und bald wird einem klar: Diese absolut spezielle, gleichzeitig maximal eingängige Musik hätte natürlich nirgendwo anders entstehen können als genau unter diesen biografischen und geografischen Vorzeichen.

Matti und Jakob wuchsen als zwei von insgesamt fünf Geschwistern in einer überaus musikalischen Familie auf. Der Vater leitete diverse Chöre und auch die musikalische Früherziehung seiner Kinder, vor der Tür lag der Chiemsee. Es war eine Idylle, die aus heutiger Sicht vor allem von zwei musikalischen Erinnerungen dominiert wird: „Ich weiß noch genau, wie wir im Musikkeller meines Vaters zu Beatles-Platten und Mozartinterpretationen von Clara Schumann im Kreis gelaufen sind“, sagt Jakob Bruckner.

Nach der Schule geht Jakob nach Regensburg: Sport Lehramt studieren, erst mal was Vernünftiges machen. Eigentlich ist aber schon damals klar, dass ihm nichts so wichtig ist wie die Musik. Seine Teenagerjahre hat er ebenso wie Bruder Matti in zahlreichen Bands und auf allen möglichen Bühnen verbracht. Nun ist er erst mal auf sich alleine gestellt – bis sein Bruder Matti ebenfalls nach Regensburg kommt: Was so lange vor ihren Füßen lag, nämlich ihre Talente einfach zu kombinieren, erweist sich nun als ideale Lösung. Matti ist der technisch begabte, der im Proberaum Jakobs gewaltigen Input an Texten und Melodien kanalisiert.

Die vier Songs ihrer „Sprungturm EP“ belegen, wie gut diese Arbeitsweise funktioniert. Insgesamt 30 Songs haben Bruckner in den vergangenen zwölf Monaten geschrieben. Vier von ihnen wurden nun gemeinsam mit dem Produzenten Jens Schneider aufgenommen und erscheinen über die kommenden Monate verteilt als Singles, bevor sie schließlich zur „Sprungturm EP“ gebündelt werden. Ein Song für jede Jahreszeit, zu jedem von ihnen gibt es ein Video zu einer sogenannten Sprungturm-Session, gedreht am See der Kindertage, nur 10 Fahrradminuten vom Elternhaus entfernt.

Bruckner sind wie ein Bad in Euphorie, eine Fahrt mit den besten Freunden im VW-Bus an die französische Atlantikküste, der letzte Sommertag, bevor die Tage kälter werden: sie zelebrieren die Kraft des Augenblicks. Und das ist schließlich alles, was sicher ist im Leben.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
21€
VORVER-
KAUF:
17€
TICKETS
HIER


“Why You Lacking Energy Tour” 2022
Präsentiert von Deutschlandfunk Nova & DIFFUS

Cassia kombinieren den positiven Indie-Pop von Bands wie Foals und Vampire Weekend mit den jazzig angehauchten Afrobeats von Fela Kuti und Ebo Taylor und amerikanischen Folkeinflüssen wie Paul Simon, um einen individuellen, erhebenden Sound zu schaffen. Ihr Sound ist zugleich britisch als auch exotisch.

Am 10.03.2022 erschien mit “Motions” und dem dazugehörigen Video die neuste Single von Cassias zweitem Album “Why You Lacking Energy?” (VÖ 15.07.2022), das visuell in einer Fantasiewelt im Jahr 2081 spielt. Vom charakteristischen, sonnigen Sound des nordenglischen Trios bis hin zu ausladenden Klavier-Balladen schaffen Cassia auf ihrer kommenden selbstproduzierten Platte einen Gefühlsspagat zwischen dem Leben im Moment, den Gedanken an die Vergangenheit und den Ängsten vor der Zukunft. Seit ihrer Gründung in der Nähe von Manchester hat sich die Band eine beachtliche Fanbase aufgebaut. Ihre zahlreichen Tourneen und Festival-Auftritte haben sie schon aus Großbritannien in die USA, Europa und Südafrika gebracht. Allein in 2019 hat die Band über 80 Club und 35 Festival-Shows gespielt, unter anderem beim Sound Of The Forest, MS Dockville und dem legendären Reading Festival in England. Auf den zahllosen Shows zeigten Cassia ihre Qualität als Liveband, was ihnen, neben Größen wie den IDLES und DMA’s, eine Nominierung als „Best Live Act“ beim Association of Independent Music Award einbrachte. 2020 zogen Cassia nach Berlin. Inspiriert von der kulturellen und künstlerischen Szene der Stadt, hat die Band in ihrem Studio direkt am Stadtrand mit Sicht auf den Wald unermüdlich an neuen Songs gefeilt und in Eigenregie “Why You Lacking Energy?” geschaffen.

EINLASS:
19:00
BEGINN:
20:00
VORVER-
KAUF:
27€
TICKETS
HIER

Präsentiert von JUICE, Kulturnews & ByteFM

Eine Show mit Oddisees unfassbar guten Live-Band “Good Compny” ist ein Must-See – nicht nur für Rap-Fans, sondern alle, die handgemachte Live-Musik schätzen. Nebenbei ist Amir einer der wenigen Musiker, die Wort halten und nach ihren Shows bei uns (trotz gestiegener Bekanntheit) “always come back”.

Oddisee vereint vielfältige Einflüsse: Geboren in Washington DC wird er von einem sudanesischen Vater und einer afroamerikanischen Mutter in Maryland groß gezogen. Genau so untypisch wie seine Wurzeln ist auch seine Position im amerikanischen Rap-Zirkus. Amir Mohamed el Khalifa, wie Oddisee bürgerlich heißt, glänzt nicht etwa durch bodenlose Angeberei, sondern durch Inhalte: „Ich komme aus DC. Wir sind sehr politisch, Politik liegt uns im Blut.“, sagt er selbst über seine Musik, eine Art Anti-These zum Streetrap.

Er ist bekannt für seine Gabe, gesellschaftskritische und nachdenkliche Texte mit der richtigen Portion Eingängigkeit zu kombinieren. Dabei kann sich el Khalifa neben seinen Rap-Skills auch auf seine Talent als Produzent verlassen. Im Sommer 2012 erschien sein erstes Studioalbum, People Hear What They See, das von iTunes UK und USA prompt zum „Rap/Hip Hop Album des Jahres“ erkoren wurde.

Im Jahr 2015 kehrte er mit seinem zweiten Album “The Good Fight” zurück, einem Werk, das von Sozialkommentar und Retro-Soul angetrieben wird. Die Single “That’s Love” erschien in zahlreichen Ländern und wurde für mehrere Werbespots und internationale Kampagnen in den USA, Deutschland, Großbritannien, Irland und Neuseeland lizenziert.

Das Album brachte Oddisee und seine Band “Good Compny” zweimal auf Welttournee und trat bei großen Festivals wie Glastonbury, Sasquatch, North Sea Jazz Festival, Roskilde und Dour auf.

2016 erschien The Odd Tape – ein all-instrumentales Album und seine EP Alwasta, darunter einer der meistdiskutierten Songs 2016, “Lifting Shadows”, der Oddisee eine Einladung ins Weiße Haus brachte. Im selben Jahr trat Oddisee zusammen mit Kendrick Lamar auf, Will.i.am und Herbie Hancock bei dem Branchentreffen “Summit At Sea” in den Karibik.

Sein neues Album “The Iceberg” ist ein schwelendes Fenster in die Seele eines Künstlers, der kritisch über Individualität und Identität nachdenkt. Das Album wurde vom Time Magazine, NPR, Stereogum, einem leistungsstarken NPR Weekend Edition Segment und einer Premiere in Ebro’s Beats 1 Radioshow hoch gelobt.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
VORVER-
KAUF:
15€
TICKETS
HIER


“Album der Woche.”
–SWR

“Live eine echte Offenbarung.”
– Jazzecho

Fieh (ausgesprochen “Fia”) ist eine norwegisches Kollektiv um die Sängerin Sofie Tollefsbøl, deren Rufname “Fieh” auch den Bandnamen inspiriert hat. Ihr Debütalbums „Cold Water Burning Skin“ wurde mit dem Spellemannprisen nominiert (quasi der norwegische Grammy) und in den Kritiken mal als Soul der Zukunft, mal als konventionsarmer R’n’B beschrieben. Jetzt erweitern Fieh das musikalische Spektrum noch mit „In the Sun in the Rain“. Dafür ist nicht zuletzt der Produzent Lars Horntveth verantwortlich, der seine Erfahrung bei Jaga Jazzist einbringt und zuletzt auch schon Susanne Sundfør, The Staves oder Kimbra einen jazzigen Sound verpasst hat. Der volle Klang der Platte wiederum geht auf den legendären Mixer Russell Elevado zurück, den Analog Ninja, der unter anderem mit D’Angelo, Angélique Kidjo und The Roots zusammengearbeitet und hier den Reichtum der Arrangements hervorgehoben hat. Fieh haben 2017 die internationale Szene mit ihrer Single „Glu“ in Aufruhr versetzt. Ausgiebige Touren im Heimatland und bald auch europaweit brachten ihnen zurecht den Ruf als hervorragende Live-Combo ein.

Nach und nach kamen weitere Musiker*innen zu Tollefsbøls Projekt hinzu. Inzwischen ist Fieh zu einem Kollektiv gewachsen, das bei Bedarf und Möglichkeit um befreundete Künstler*innen ergänzt wird. Jede*r bringt eigene Talente, Klangfarben und Erfahrungen ein, aus denen sich scheinbar mühelos ein ganz eigener und erstaunlicher Sound entwickelt. Alles wächst organisch aus sich heraus. Spätestens auf der Bühne, bei diesen sonnigen Live-Performances findet dann alles in einer großen Party zusammen.

EINLASS:
19:00
BEGINN:
20:00
ABEND–
KASSE:
20€
VORVER-
KAUF:
16€
TICKETS
HIER

Präsentiert von Neolyd & ByteFM


Herman Dunes erstes Album TURN OFF THE LIGHT wurde im Jahr 2000 auf dem Label Prohibited/Atmosphériques mit David Ivar, seinem Bruder André und Schlagzeuger Omé veröffentlicht. Mitte der Nullerjahre lag man nicht ganz daneben, wenn man auf die Frage nach der wohl besten Band der Welt “Herman Dune” antwortete. Die Band, bei der man nie so recht wusste, aus welchem Land sie eigentlich stammt (neben Frankreich wurden immer gerne auch Schweden, die USA oder Israel genannt) und wer fest dazugehört oder nur zu Gast ist (über die Jahre tummelten sich so illustre Gestalten wie Kimya Dawson, Turner Cody, Jeffrey Lewis, ein Großteil der Wave Pictures sowie Beirut- Trompeter Kelly Pratt im Umfeld von Herman Dune), machte so gut wie alles richtig. Ein Album nach dem anderen brachte die Band heraus und dabei war kein Label zu obskur, keine DIY-Covergestaltung zu krakelig, kein Reim zu schief und keine Gitarre zu schrammelig.

2022 veröffentlicht David Ivar ein neues Herman Dune-Album. Eine akustische Anthologie mit dem Titel THE PORTABLE HERMAN DUNE, in der er 22 Jahre Musikerfahrung und Songwriting verarbeitet, um sein intimstes Inneres zu finden. Klanglich entblößte, aber mit Emotionen und Leben aufgeladene Interpretationen, aufgenommen in seinem Studio in San Pedro (Santa Cruz Records).

Die Gitarre und die Stimme stehen im Mittelpunkt, mit Akzenten von Mandoline, Violine und außergewöhnlichen Gästen: Julie Doiron, Kimya Dawson, Caitlin Rose und Mayon. David Ivar gründete Herman Dune in Paris, zu einer Zeit, als das Singen in Englisch, Volksmusik, Blues oder Country als Uninteressant angesehen wurde. In Ermangelung einer Bühne, auf der die von ihm geschriebenen und geliebten Folksongs eine Bühne fanden, schuf er einfach Eine im Pop In, Rue Amelot in Paris, wo Folk im Rampenlicht stand. Jeden Sonntag wurde dort auf Englisch gesungen, bevor David Ivar eine Auswahl an Folk-, Country-, Garage- oder R&B-Schallplatten spielte (Bob Dylan, Van Morrison, Otis Redding, Dolly Parton, Ray Charles, Chuck Berry).

Herman Dune war seit 2015 nicht mehr in Europa unterwegs. Diese Tour wird also eine ganz spezielle!

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
15€
VORVER-
KAUF:
12€
TICKETS
HIER


CARM ist das Solo-Projekt des Multi-Instrumentalisten, Produzenten und Arrangeurs CJ Camerieri. Sei es, dass er mit Trompete und Flügelhorn in Paul Simons Band auf der Bühne steht, oder auf The Nationals “Fake Empire, Sufjan Stevens “Chicago” oder Bon Ivers  “For Emma, Forever Ago”, sei es als Mitglied seines eigenen Ensembles yMusic oder auf Aufnahmen von John Legend, über Taylor Swift oder The Tallest Man on Earth: es ist sehr gut möglich, dass ihr CARM spielen gehört habt.

Camerieri ist jemand, mit dem alle aufnehmen möchten. Das erklärt auch die prominenten Features auf seinem Solo-Debut. Darauf nehmen Trompete und Flügelhorn Parts ein, die normalerweise Drums, Gitarren oder Vocals zugewiesen wären. Es weder Jazz, noch Klassische Musik oder der Soundtrack zu einem größer angelegten Narrativ. Es ist zeitgenössische Popmusik mit einem Sound, der gewöhnlicherweise als Hintergrund-Farbe oder Textur genutzt wird, anstatt als unerschrockene Primstimme.

Laut dem Musiker selbst, fing für CARM alles mit einer Frage an: “Welche Art von Album würden meine Trompeter-Idole von damals wohl heutzutage machen?.” – “Ich schätze, sie würden mit den besten Produzenten, Beat Makern, Songwriter und Sängern zusammenarbeiten und etwas Neues, kulturell relevantes schaffen wollen. Und genau das habe ich versucht, mit meinem Projekt zu schaffen.”

Während einer Pause von der Tour mit Bon Iver, wird CARM bei uns eine exklusive Headline-Show spielen.

EINLASS:
19:00
BEGINN:
20:00
VORVER-
KAUF:
wie AK
TICKETS
HIER

FRANZ MEHLHOSE präsentiert Pianist, Entertainer und Genie Chilly Gonzales im großen Saal des Theater Erfurt.
TICKETS bei uns im Café, über das Theater Erfurt oder in allen VVK-Stellen. Online fallen extra Gebühren an.


Chilly Gonzales in zwei Sätzen zu beschreiben, wird seinem enormen kreativen Output nicht gerecht. Er ist sowohl für den intimen Piano-Touch seiner Bestseller-Trilogie „Solo Piano“, als auch für seine schweißtreibende Show und seine Kompositionen für preisgekrönte Stars bekannt. Seit 2009 hält er den Guinness-World-Record für das längste Klavier-Konzert (200 Titel in 27h). “Gonzo” füllt die großen Philharmonien der Welt in seinen Hausschuhen und im Bademantel – jeden Abend kann man ihn dabei erleben, wie er ein erhabenes Solokonzert gibt, die Musikwissenschaft eines Billie-Eilish-Hits seziert und sein lyrisches Geschick als Rapper unter Beweis stellt. Er tritt auf und schreibt Songs mit Jarvis Cocker, Feist und Drake und gewann einen Grammy für seine Zusammenarbeit bei Daft Punks bestem Album des Jahres. Als Höhepunkt der Erforschungen der letzten Jahre im Unterrichten eröffnete Chilly Gonzales 2018 seine eigene Musikschule: The Gonzervatory. Sein Buch über Guilty Pleasures, „Enya“, erhielt bei seiner Veröffentlichung in mehreren Sprachen im Jahr 2020 Kritikerlob. Zuletzt veröffentlichte Gonzo sofort das neue klassische Weihnachtsalbum „A Very Chilly Christmas“ und sein begleitendes TV-Special „A Very Chilly Christmas“ der alten Schule als VOD. 

Es ist 2022 und Chilly Gonzales ist mit einer brandneuen Show wieder unterwegs. In diesem Jahr ist die Bühne ein Labor. Das Programm beginnt mit der Aufführung von Kompositionen aus seiner Solo Piano Trilogy. Sobald sich der Entertainer und sein Publikum bequem eingerichtet haben, ist die Bühne Gonzos Werkstatt für neue Instrumente, neue Kompositionen, neue Meisterkurse und neue Arrangements alter Favoriten. „Music is Back“, aber Gonzo warnt davor, dass wir nicht zurück ins Jahr 2019 gehen können. Deshalb werden seine Konzerte mit Experimenten in der Unterhaltung mit voller Geschwindigkeit in die Zukunft rasen.

EINLASS:
19:00
BEGINN:
20:00
ABEND–
KASSE:
25€
VORVER-
KAUF:
20€
TICKETS
HIER


“Eine Frau, die gerade dabei ist, eine der ganz, ganz Großen zu werden”
— rbb Fernsehen, zibb

„Diese junge Frau hat Pop auf eine neue Ebene gehoben […] Eine melancholische Indieträumerei mit Klangexperimenten. Sehr gelungen“
— MDR Kultur

CATTs Sommer beginnt mystisch. Sie lädt ein zum nächtlichen Tanz, lässt Klavier und beschwingte Percussion den Weg zu einer alten Weide im dunklen Garten beleuchten. Verspielt und überraschend szenisch bebildert die Multiinstrumentalistin ihre Vision einer zeitlosen Nachtidylle.

CATT wächst in einem Drei-Häuser-Dorf in einem musikalischen Umfeld auf, das vor allem ihren klassischen Zugang zur Musik fördert. Ihre ersten Erfahrungen sammelt sie im Posaunenchor der Kirchengemeinde, spielt und singt, bevor sie sprechen kann. Pop und Jazz bringt sie sich selbst auf diversen Instrumenten bei.
2014 wagt sie den Sprung ins kalte Wasser und zieht nach Berlin, um Musik zu machen und Musikproduktion zu studieren. Bereits nach kurzer Zeit wird sie als Musikerin und Songwriterin von verschiedensten Künstlern engagiert. Sie arbeitet mit Judith Holofernes, Sarah Connor, Niels Frevert, Kat Frankie, Balbina, dem Filmorchester Babelsberg und vielen weiteren zusammen. Mit ihrem ersten Song „Moon“ entschließt sich die damals 23-jährige Multiinstrumentalistin, ihre eigene Musik unter dem Namen CATT selbst zu veröffentlichen.

Erste Reaktionen folgen prompt, Kat Frankie, Xavi und später Niels Frevert nehmen sie als Support mit auf Tour, Anfang 2019 findet sie sich mit Listenrecords zusammen, wo im Juni 2019 die EP „Moon“ erscheint.
Im Frühjahr 2021 spielt CATT die Ersatzkonzerte für ihre – corona-bedingt verschobene – erste eigene Tour in diesem Mai. Das Besondere an ihren Live-Auftritten: Wie CATT mühelos zwischen den Instrumenten wechselt, Loop über Loop schichtet und über allem ihre schwerelose Stimme tanzen lässt.

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:15
ABEND–
KASSE:
18€
VORVER-
KAUF:
15€
TICKETS
HIER


Präsentiert von: Byte.fm & Pretty in Noise

WÄHREND DIE WELT zu Hause blieb und die musikalische Landschaft in Stille gehüllt war, begab sich Lasse Matthiessen auf die einzige Reise, die für einen verkörperten Melancholiker
sinnvoll war.

Die Route führte in die Vergangenheit: Vorbei an seiner alten Schule in der Hauptstadt Dänemarks, wo er bei der Kopenhagener Sängerknaben sang und an seinem Zuhause mitten in dem nun sehr hippen Stadtviertel „Nørrebro“, wo er aufwuchs und seine ersten Erfahrungen auf dem Schlagzeug und der Gitarre sammelte. Weiter geht es nach Deutschland, in die Schweiz und Österreich, wo er sich in den letzten Jahren als vielreisender Musiker ein großes und treues Konzertpublikum aufgebaut hatte.

Und dann kam Lasse Matthiessen nach seiner langen Reise an. Bis zu dem entscheidenden Moment seines Lebens verkleidet als Erwachsener. Erlebnisse, die das Blut in seinen Adern zum Pumpen und sein Herz zum galoppieren brachten. Ein Rave in Rom, ein Ballsaal in Bordeaux und eine Trennung im pulsierenden Berlin, wo er Monate, sogar Jahre gelebt und gespielt hat.

ALS LASSE MATTHIESSEN vor einigen Jahren ‘When We Collided’ veröffentlichte, war er für Radiokuratoren und Konzertveranstalter richtig durchgeknallt. Der eingängige Track wurde bis jetzt mehr als 890.000 Mal gestreamt und seine folkige DNA gilt seitdem unter Bookern, Kollegen und Newcomern als sein Signature-Sound. Doch eben dieser Sound soll nun aufgebrochen werden. Auf seiner EP „Coordinates Remain“ zeigt Lasse das er auch musikalisch eine Reise gemacht hat, die ihn nun von einer anderen Seite zeigt. Die EP ist für ihn seine wirkungsreichste Veröffentlichung und entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Stockholmer Produzenten Joakim Budde.

»Joakim hat eine eher kommerzielle und elektronische Sichtweise, während ich mit meiner tiefen Stimme und einem komplexeren Genrehintergrund das fast diametrale Gegenteil beisteuere. In der Praxis hat es lange gedauert, genau den Ausdruck zu finden, den ich wollte und in dem ich mich sehen konnte, aber die Mission ist gelungen. Ich habe mir erlaubt, mir in einigen neuen Kontexten zuzuhören, was die Ambition für die Zusammenarbeit war.”

EINLASS:
19:00
BEGINN:
20:00
VORVER-
KAUF:
21€
TICKETS
HIER

“[Die atmosphärischen Folksongs von Black Sea Dahu] beeindrucken nicht nur dank Janine Cathreins vielschichtiger, dunkler Stimme, sondern auch dank der erstaunlichen Reife in Ausdruck und Gestaltung.”
– Neue Züricher Zeitung

Janine Cathrein und ihre Bande von Außenseitern, zusammen bekannt als Black Sea Dahu, kehren mit einem zweiten Longplayer zurück. „I Am My Mother“ heißt der Nachfolger des gefeierten Debütalbums „White Creatures“. Wenn du jemals von der bloßen Kraft eines Gewitters in voller Stärke so beeindruckt warst, dass du für einen Moment alles um dich herum vergessen hast und es sich so anfühlte, als wärst du selber der zerberstende Blitz vor dir: So fühlt es sich an, wenn du die sieben Songs des neuen Albums hörst. Orchestral, stürmisch und unvorhersehbar.

Die Art und Weise, wie die Musik über die farbigen Linien verschiedenster Genre hinweggeht, erinnert an die Leichtigkeit der Berührung und die Freiheit von Basquiats Pinselstrichen. „I Am My Mother“ ist eine Platte über Empathie, Akzeptanz und die Kunst, die Schönheit im nie endenden Tanz zwischen dem Hässlichen und dem Erhabenen zu erkennen. Es geht darum, seine Wurzeln zu finden und seinen Platz in einer Welt zu finden, die immer im Wandel ist. Es geht um Handlungsfähigkeit und Selbstermächtigung. Es geh um alle Arten von Beziehungen: Liebe, Familie, Gesellschaft… Aber im Grunde ist es ein leidenschaftlicher und offener Liebesbrief an die Musik. 

EINLASS:
19:00
BEGINN:
20:00
ABEND–
KASSE:
15€
VORVER-
KAUF:
12€
TICKETS
HIER

Die Show (mit Tiflis Transit und John Moods) wurde vom 5.2.2022 verschoben. Alle bisher erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit für eins der beiden Konzerte.


„Nostalgisch gehaltener, herrlich melodischer Pop mit Soul-Funk-Charme”
– Lie In The Sound

Das Band-Kollektiv aus Wuppertal, Hannover und Berlin eine mit seiner Debut-EP vier Songs geschaffen, die fast alles können; die es schaffen, jedem und jeder in Strophe 1 das Herz zu brechen, nur damit es im Refrain wieder heilen kann. Songs, an deren Ende man an nichts mehr glaubt, aber irgendwie doch an mehr als zuvor. So als würde man sich dunkel an einen Alptraum erinnern, den man vor zwei Wochen hatte. Definitiv mit Kloß im Hals, aber ohne Angst, sogar mit sehr viel Wohlgefühl.

Trotzdem gibt das Band-Kollektiv um Sänger und Pianisten Fabian Till, Niklas (Bass), Jenny (Schlagzeug, back voc) und Birk (Gitarre, back voc, Prod.) dem Zuhörer immer auch mit: In der unmittelbaren Umgebung gibt es genauso ja auch und vor allem das Schöne, Ungesehene, auf das man seinen Blick richten sollte. Und das können sie dann auch selbst mit einer dezenten Funk-Attitüde.

„Vom Gehörgang ins Herz und dann zurück zum Verstand – so bewegend kann Musik aus Deutschland klingen“ – E1nen hab ich noch

EINLASS:
19:30
BEGINN:
20:00
VORVER-
KAUF:
20€
TICKETS
HIER


Talking To Turtles waren nie weg und sind zurück. Ihr drittes Album „Split“ erschien 2014. Jetzt hat das Duo ein neues Album angekündigt. Auf die Musik müssen wir noch warten, die Tourdaten zum Album in 2023 gibts aber schon! Tickets für die Shows sind ab sofort erhältich.

Café

ÖFFNUNGSZEITEN (softclosing)
Di – Fr: 15–21 Uhr
SA: 13–21 Uhr
So: 13-19 Uhr

Unser Café

©Anja Feßer

Rote Samtvorhänge und vier Meter hohe Decken sorgen für eine gemütliche, einladende Atmosphäre zum Arbeiten, Lesen, Genießen oder Träumen. Bei unserem Kaffee achten wir auf aromatische Bohnen – kräftig für den Espresso und samtig-mild für den Caffè Crema. Auch sonst legen wir großen Wert auf qualitativ hochwertige, sowie möglichst regionale Produkte, wollen aber stets die Preise nachvollziehbar, kontinuierlich und unkompliziert halten. Außerdem gibt es täglich eine Auswahl an hausgemachten Kuchen und warmen Speisen.

©Anja FeßerFür kleine Familien-, Gruppen-, Firmenfeiern oder Gäste mit Kinderwagen eignen sich unser geräumiges Café bestens. Für Tisch-Reservierungen erreichen Sie uns unkompliziert per Telefon.

Wir backen unsere Kuchen selbst. Das Angebot reicht von Preiselbeer-Sahne-Torte mit Eierlikör, über Lavendel-, Frischkäse-Pistazie-, bis hin zu veganem Schoko-Walnuss-Kuchen. Dabei berücksichtigen wir immer Varianten für Allergiker jeglicher Art.

Unser idyllischer Biergarten ist über die Sommer-Monate reich begrünt. An heißen Tagen findet man hier ein schattiges Plätzchen mit einem Trampolin für Kinder und der nötigen Ruhe, fernab vom Straßenlärm der Stadt.

Jeden Mittwoch gibt es bei FRANZ MEHLHOSE hausgemachte Burger mit handgebackenen Brötchen, viel frischem Salat, leckeren Soßen und Extras für jeden Geschmack. Dazu: selbstgemachte Pommes. Die Patties gibt es wahlweise mit 180g Rind, 180g Wagyu-Rind, Kidney-Cheddar-Patty oder gebratener Aubergine. Zum BURGER-MITTWOCH entscheidet ihr per Karte zum Ankreuzen selbst, was drauf kommt und was nicht. Für gewöhnlich haben wir Mittwochs länger geöffnet. Zudem gibt es wöchentlich wechselnde Specials. Reservierungen per Telefon, Mail oder Nachricht auf Social Media sind ratsam. Der BURGER-MITTWOCH ist regelmäßig ausgebucht.

Zur Karte

ZUR SPEISEKARTE